Artikel

Auslobung Deutscher Städtebaupreis 2018

Seit fast 40 Jahren dient der mit insgesamt 25.000 € dotierte Deutsche Städtebaupreis der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur. Ab 1. Dezember 2017 bis zum 15. April 2018 (Poststempel) können sich freischaffende und angestellte Planerinnen und Planer sowie öffentliche und private Planungsträger um die Preise bewerben.

Mit dem Deutschen Städtebaupreis werden städtebauliche Projekte prämiert, die sich durch nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur auszeichnen. Dabei sollen die Projekte den aktuellen Anforderungen an zeitgemäße Lebensformen ebenso Rechnung tragen wie den Herausforderungen an die Gestaltung des öffentlichen Raums, dem sparsamen Ressourcenverbrauch sowie den Verpflichtungen gegenüber der Orts- und Stadtbildpflege.

Der parallel zum Städtebaupreis ausgelobte Sonderpreis dient der Akzentuierung besonders dringlicher Handlungsfelder im Städtebau und in der Stadtplanung. Das Thema des Sonderpreises 2018 lautet „Orte der Bildung und Kultur im städtebaulichen Kontext“.

In Referenz zum „European Cultural Heritage Year (ECHY) 2018“ ist die Auslobung des Deutschen Städtebaupreises als Sharing Heritage-Projekt gelistet.

Ab 1. Dezember 2017 bis zum 15. April 2018 (Poststempel) können sich freischaffende und angestellte Planerinnen und Planer sowie öffentliche und private Planungsträger um die Preise bewerben. Weitere Informationen und eine Liste einzureichender Unterlagen finden Sie unter www.staedtebaupreis.de



Symposium und Preisverleihung
27. September 2018 in Mainz

Der Eintritt ist frei.
Bitte merken Sie sich diesen Termin vor.

weitere Informationen unter www.staedtebaupreis.de