Artikel

STELLENAUSSCHREIBUNG: Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in (m/w/d) für den Bereich Bauleitplanung, raumbezogene Planung und Städtebau

Sie wollen…- sich mit aktuellen Themen der Stadtentwicklung befassen? - dabei flexibel bleiben und individuelle Schwerpunkte setzen? - eine Promotion anstreben? - gleichzeitig für die Wissenschaft und Praxis tätig sein? - eigenverantwortlich und selbstständig arbeiten, ohne auf den Rückhalt eines jungen und engagierten Teams verzichten zu wollen?

Dann sind das Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und das Institut für Städtebau Berlin die richtigen Arbeitgeber für Sie! Die Stelle hat einen Gesamtumfang von 39,5h pro Woche und ist zunächst auf sechs Jahre befristet. Der Dienstort beträgt wahlweise Berlin oder Dortmund.

Beide Institutionen fühlen sich der Wissenschaft verpflichtet. Aber: Grau ist alle Theorie? Wie gut, dass der enge Kontakt mit der Praxis auf unterschiedlichen Planungsebenen Farbe ins Spiel bringt! Sie forschen praxisbezogen zu Themen der Planung im Bestand. Ihre Erkenntnisse können Sie mit Kommunen und Ministerien rückkoppeln und über die Durchführung von Fachtagungen und -seminaren auf einer breiten Basis diskutieren.

Für diese Aufgaben suchen die Institute zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in (m/w/d)

für den Bereich Bauleitplanung, raumbezogene Planung und Städtebau

Die Stelle hat einen Gesamtumfang von 39,5h pro Woche und ist zunächst auf sechs Jahre befristet. Der Dienstort beträgt wahlweise Berlin oder Dortmund.

Download Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben:

  • Sie verfolgen die neuesten wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und fachlichen Entwicklungen in der Siedlungs- und Bestandsentwicklung, im Städtebaurecht und der Städtebauförderung;
  • Sie bewerten die Entwicklungen hinsichtlich ihrer Relevanz für die und künftiger Herausforderungen in der Praxis;
  • Sie setzen diese Entwicklungen in Veranstaltungskonzepte um;
  • Sie organisieren und leiten Fortbildungsveranstaltungen für Praktiker:innen;
  • Sie konzipieren, organisieren und betreuen fachspezifisch Lehrgänge für Hochschulabgänger:innen und Referendar:innen des höheren technischen Verwaltungsdienstes;
  • Sie leiten aus Ihrer Tätigkeit eine Forschungsfrage zur wissenschaftlichen Weiterbildung (Promotion) ab.

Sie bringen mit:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master) der Stadt- und Regionalplanung, Raumplanung, Architektur, Rechtswissenschaften oder vergleichbarer Fachrichtungen;
  • umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen des allgemeinen und besonderen Städtebaurechts, insbesondere der Bauleitplanung;
  • wünschenswert sind Kenntnisse in der Städtebauförderung;
  • gute Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent und die Fähigkeit zur Moderation von Fachveranstaltungen;
  • die Fähigkeit, eigenverantwortlich und konzeptionell zu arbeiten und sich schnell in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten;
  • Integrationsfähigkeit, eine hohe Flexibilität und Bereitschaft zu Dienstreisen.

Berufserfahrung in den genannten Feldern ist von Vorteil. Die ausführliche Stellenbeschreibung und Voraussetzungen finden Sie unter www.ils-forschung.de bzw. www.isw-isb.de.

Es erwarten Sie:

  • Eine attraktive Vergütung nach E 13 bzw. E 14 TV-L und TVöD Bund (je nach Qualifikation);
  • eine betriebliche Altersvorsorge;
  • ein BVG-Firmenticket (bei Dienstort Berlin);
  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet;
  • vielfältige Kontaktmöglichkeiten in die Planungspraxis von Bund, Ländern und Kommunen.

Interessiert?

Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 26. Oktober unter Angabe der KennzifferISB-ILS-WMA-2021 per E-Mail an das Institut für Städtebau Berlin, z. Hd. von Frau Braun (braun@staedtebau-berlin.de). Die Auswahlgespräche werden am 28. Oktober vormittags geführt.