17 20

Wertermittlung nach dem BauGB

Fortbildungsnachweis

Aktualisierte Wiederholung der Tagung 81|19 vom November 2019

Vorträge mit Erfahrungsaustausch zwischen Gutachterausschüssen nach § 192 BauGB, deren Geschäftsstellen und freiberuflich tätigen Sachverständigen

Kursvorbereitung und Leitung
Dipl.-Ing. Herbert Troff, Ltd. VermDirektor a.D., Norden
Prof. Dr.-Ing. Walter Schwenk, ÖbVerm.-Ing., ÖbvS, Berlin
Dipl.-Ing. Andreas Eickermann, Institut für Städtebau Berlin

Die Ermittlung eines verlässlichen Marktwertes, Verkehrswertes oder Beleihungswertes von Grund und Boden sowie der darauf befindlichen Gebäude und sonstigen Anlagen muss sich den ständig wechselnden Anforderungen des Marktes und der Wirtschaftsentwicklung anpassen. Die standardisierten Verfahren der Wertermittlung streben eine möglichst objektive Aussage an, bei der subjektive und besondere Einflüsse weitgehend ausgeschaltet werden sollen. Dazu sind ein regelmäßiger fachlicher Austausch und Diskussionen über aktuelle Themen zwischen den Gutachterausschüssen, deren Geschäftsstellen, freiberuflich tätigen Sachverständigen sowie zwischen den mit der Wertermittlung und Planung befassten öffentlichen Stellen gewinnbringend und notwendig.

Die Tagungsreihe „Wertermittlung nach dem Baugesetz-buch“ ist auf die Belange der Praxis abgestimmt und vertieft Schwerpunktthemen zu aktuellen Fragen der Wertermittlung. Die Vorträge dieses Seminars setzen den Erfahrungsaustausch mit neuen Schwerpunkten und Beispielen fort.

Die diesjährigen Themen sind:

- Transparenz auf dem landwirtschaftlichen Bodenmarkt durch Bodenrichtwerte und zur Wertermittlung erforderliche Daten in Sachsen-Anhalt
- Die Bewertung von Ackerflächen auf der Grundlage von Pachtpreisen in Sachsen
- BORIS Deutschland – Aktueller Stand und Weiterentwicklung
- Der Immobilienmarktbericht Deutschland 2019 – Stand und Entwicklung der Datenerhebung und der Teilmärkte
- Expertenschätzung – Möglichkeiten und Grenzen des deduktiven Preisvergleichs
- Automatisierte Wertermittlung – kostenlose Verkehrswert-gutachten?
- Ermittlung von Vergleichs- und Sachwertfaktoren für Bauernhäusern und Resthofstellen
- Städtebauliche Maßnahmen zur nachhaltigen Schaffung bezahlbaren Wohnraums
- Wie Klimarisiken und Anforderungen an die Nachhaltigkeit Immobilienwerte beeinflussen
- Bewertung von Logistikimmobilien mit Blick auf den Online-Handel
- Die neue ImmoWertV und weitere neuem Richtlinien zur Wertermittlung
- Grundsteuerreform – Aktueller Stand
- Aus der Praxis der behördlichen Grundstücksbewertung in Berlin

Programmablauf

Das Detailprogramm steht in Kürze bereit.

Jetzt anmelden

Tagungsort

Haus der Kirche Goethestr. 27-30
10623 Berlin
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.

Moderation

Dipl.-Ing. Andreas C. Eickermann

Wissenschaftlicher Referent ISB Berlin

Fortbildungsnachweis

Unsere Fachtagungen sind u.a. von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen anerkannt. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 420,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe sowie Getränke in den Kaffeepausen enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Andreas C. Eickermann
Telefon: 030-230822-15
E-Mail: eickermann@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).