18 21

Schwerpunkte des Baulandmobilisierungsgesetzes 2021

Ausgebucht

Das Seminar ist ausgebucht.

Das Wissen um die rechtlichen Rahmenbedingungen der Planung und Zulassung von Vorhaben ist für die alltägliche kommunale Verwaltungsarbeit unerlässlich. Diese Rahmenbedingungen werden sich durch das Baulandmobilisierungsgesetz maßgeblich verändern.

Das Baulandmobilisierungsgesetz wird voraussichtlich Anfang 2021 in Kraft treten und zu einer Novellierung des Baugesetzbuches (BauGB) sowie der Baunutzungsverordnung (BauNVO) führen. Ziel der Gesetzesnovellierung ist die Umsetzung der Vorschläge der Baulandkommission sowie die Stärkung der Handlungsmöglichkeiten der Gemeinden.

Adressaten des Seminars sind Vertreter/-innen kommunaler Beschluss- und Verwaltungsorgane, mit der Bauleitplanung befasste Stadtplaner/-innen, Anwält/-innen sowie sonstige am öffentlichen Baurecht Interessierte.

Das Online-Seminar fasst die Schwerpunkte der Städtebaurechts-Novelle 2021 zusammen.

Hinweis:
Bitte halten Sie das aktuelle BauGB inkl. BauNVO vor.

Aufgrund der aktuellen Vorschriften zum Schutz gegen die Verbreitung des Coronavirus findet das Seminar als Onlineveranstaltung statt. Die Teilnehmerzahl wird auf 45 begrenzt, um die Beantwortung von Rückfragen und Diskussionsbeiträgen sicherzustellen.

Die Teilnahmegebühren verstehen sich pro Person und Online-Seminartermin.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Teilnahmebedingungen für die Online-Seminare.

Für die bessere Übertragung auf mobilen Endgeräten installieren Sie bitte die Clickmeeting-App.

Clickmeeting-App für Iphone und Ipad: https://apps.apple.com/us/app/clickmeeting-webinar-your-way/id1141803571

Clickmeeting-App für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=air.com.implix.clickmeetingmobile

Die Online-Seminar-Software ist webbasiert, Sie müssen vorab also keinen Download oder eine  Installation vornehmen. Für die Teilnahme senden wir Ihnen einen gesonderten Link (ggf. mit zusätzlichem Passwort), mit dem Sie direkt zum digitalen Veranstaltungsraum gelangen. Wir empfehlen wir die Browser Chrome oder Firefox. Bitte planen Sie vorab etwas Zeit für die Einrichtung Ihrer Hardware ein. Sie gelangen hier zum Systemcheck für diese Veranstaltung. 

Firewall-Konfigurationen: clickmeeting.com/de/firewall-configuration
Informationen von Clickmeeting zur Firewall-Optimierung hier downloaden

Programmablauf

30.03.2021, Dienstag

Ab 09:00 Öffnung des digitalen Veranstaltungsraumes
09:30 Beginn der Veranstaltung
ca. 11:00 bis 11:15 Kaffeepause (15 min)
ca. 13:00 bis 14:00 Mittagspause (60 min)
ca. 15:45 Ende des Online Seminars

vorläufiges Programm

  I. Einführung
  II. Überblick zur Städtebaurechtsgesetzgebung 2020/21
  1. Entstehung und Zielsetzung
  2. Schwerpunkte
2.1 Einführung eines Ersatzgeldes (§ 1a Abs. 3 Satz 6 BauGB-E)
2.2 Neue Gebietskategorie „Dörfliches Wohngebiet“ (§ 5 BauNVO-E)
2.3 Wohnraumversorgung / Wohnungsmarkt / Sozialer Wohnungsbau
2.3.1 Angespannter Wohnungsmarkt (§ 201a BauGB-E)
2.3.2 Erweiterung der kommunalen Vorkaufsrechte (§ 24 ff. BauGB-E)
2.3.3 Bebauungsplan zur Festsetzung von Flächen für den sozialen Wohnungsbau (§ 9 Abs. 2d BauGB-E)

2.4 Weitere Erleichterungen des Wohnungsbaus
2.4.1 Erforderlichkeitsgrundsatz (§ 1 Abs. 3 BauGB-E)
2.4.2 Erleichterungen für Befreiungen nach § 31 BauGB-E
2.4.3 Erleichterungen bei § 34 Abs. 3a BauGB-E
2.4.4 Erleichterungen bei der Umnutzung von ehemals privilegierten landwirtschaftlichen Gebäuden nach § 35 Abs. 4 BauGB-E
2.4.5 Erweiterung des Anwendungsbereichs städtebau-licher Gebote (§§ 175 und 176 BauGB-E) in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten
2.4.6 Städtebauliches Entwicklungskonzept zur Stärkung der Innenentwicklung (§ 176a BauGB-E)

2.5 Begrenzung der Bildung von Wohnungseigentum (§ 250 BauGB-E)

2.6 Obergrenzen als Orientierungswerte (§ 17 Abs. 1 BauNVO-E)
  3. Sonstige Änderungen in den Planungsgrundsätzen und Festsetzungsmöglichkeiten (§§ 1 Abs. 6 und 9 BauGB-E)
3.1 Änderungen im Belangekatalog - Mobilfunkausbau - Versorgung mit Grün- und Freiflächen - Elektromobilität
3.2 Festsetzungskatalog - Naturerfahrungsräume
3.3 Wiederinkraftsetzung von § 13b BauGB
3.4 Vernetzung von Grün- und Freiflächen bei Sanierungsmaßnahmen
  III. Überleitungsvorschriften
  IV. Bewertung und Schlussfolgerungen für die Praxis

 

Tagungsort

Onlineveranstaltung

Referent/innen

  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil Stephan Mitschang

    Institutsdirektor ISB Berlin

  • Prof. Dr. Olaf Reidt

    Redeker Sellner Dahs, Berlin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 300,00 EUR.

.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Anna Gumm
Telefon: 030-230822-20
E-Mail: gumm@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).