22 22

Wertermittlung nach dem BauGB (Präsenzveranstaltung)

Vorträge mit Erfahrungsaustausch zwischen Gutachterausschüssen nach § 192 BauGB, deren Geschäftsstellen und freiberuflich tätigen Sachverständigen
Fortbildungsnachweis

Aktualisierte Wiederholung der Veranstaltung November 2021.
Vorbehaltlich der im März/April 2022 geltenden Corona-Schutzvorschriften wird das Seminar als kombinierte Präsenz- und Online-Veranstaltung angeboten. Die Anzahl der Sitzplätze im Vortragsraum ist begrenzt. Bei einer Änderung der Schutzvorschriften behalten wir uns eine Änderung der Tagungskonzeption vor.

Kursvorbereitung und Leitung:
Dipl.-Ing. Martin Homes, VermD, Aurich
Dipl.-Ing. Holger Jürgens, ÖbVS und ÖbVI, Berlin Dipl.-Ing.
Andreas C. Eickermann, Institut für Städ-tebau Berlin

Die Ermittlung eines verlässlichen Markt-, Verkehrs oder Beleihungswertes von Grund und Boden sowie der darauf befindlichen Gebäude und sonstigen Anlagen muss sich den ständig wechselnden Anforderungen des Marktes und der Wirtschaftsentwicklung anpassen. Die standardisierten Verfahren der Wertermittlung streben eine möglichst objektive Aussage an, bei der subjektive und besondere Einflüsse weitgehend ausgeschaltet werden sollen. Dazu sind ein regelmäßiger fachlicher Austausch und Diskussionen über aktuelle Themen zwischen den Gutachterausschüssen, deren Geschäftsstellen, freiberuflich tätigen Sachverständigen sowie zwischen den mit der Wertermittlung und Planung befassten öffentlichen Stellen gewinnbringend und notwendig.

Die Tagungsreihe „Wertermittlung nach dem Baugesetzbuch“ ist auf die Belange der Praxis abgestimmt und vertieft Schwerpunktthe men zu aktuellen Fragen der Wertermittlung. Die Vorträge dieses Seminars setzen den Erfahrungsaustausch mit neuen Schwerpunkten und Beispielen fort.

Die diesjährigen Themen sind:
- Umsetzung der BFH-Rechtsprechung und der Grundsteuerreform
- Zeitgerechte Bereitstellung der Kaufvertragsdaten
- Beiträge zur neuen ImmoWertV 2021
- Entschädigungsrichtlinien Landwirtschaft (LandR 19)
- Überführung von Grund und Boden in Gemeineigentum durch Vergesellschaftung – Art und Ausmaß der Entschädigung
- Wertermittlungsaufgaben bei der Wahrnehmung gemeindlicher Vorkaufsrechte
- Teilverkaufsmodelle und Verkauf mit Wohnungsrecht bzw. Nieß-brauch
- Sachverständigenhonorare in der Immobilienwertermittlung
- Bericht aus den Bundesländern: Bayern
- Aus der Praxis der behördlichen Grundstücksbewertung in Berlin

Programmablauf

Der genaue Programmablauf folgt.

Jetzt anmelden

Tagungsort

Standortkarte Google Maps anzeigen Ja, bitte anzeigen
Institut für Städtebau Berlin ISB Bismarckstraße 107
10625 Berlin
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.
DB-App anzeigen Ja, bitte anzeigen

Fortbildungsnachweis

Unsere Fachtagungen sind u.a. von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen anerkannt. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 400,00 EUR.

.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Andreas C. Eickermann
Telefon: 030-230822-15
E-Mail: eickermann@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an:
E-Mail: info@staedtebau-berlin.de
Telefon: 030 23 08 22 0