24 18

Sicherung, Erweiterung und Qualifizierung von Grün- und Freiflächen im urbanen Kontext

Strategien, Instrumente und Akteure
Ausgebucht

in Kooperation mit dem bdla

In (Groß-) Städten und Ballungsräumen wächst infolge des anhaltenden Bevölkerungswachstums der Nutzungsdruck auf freie, unbebaute Flächen – auch urbane Grünflächen sind davon betroffen. Gleichzeitig erfordert das Bevölkerungswachstum neben der Schaffung von ausreichend Wohnraum, die Sicherung der Lebensqualität in der Stadt. Die Verfügbarkeit von Grünflächen spielt in diesem Zusammenhang u.a. mit Blick auf stadtklimatische Aspekte sowie als Erholungs- und Freizeitbereiche eine entscheidende Rolle.

Ziel der Fachtagung ist es, die Bedeutung von grünplanerischen Belangen im Kontext städtebaulicher Planungen und vor dem Hintergrund zunehmender Verdichtung zu verdeutlichen. Gleichzeitig werden strategische, konzeptionelle und praktische Handlungsempfehlungen zur Stärkung von urbanem Grün gegeben. Die Fachtagung versteht sich als Ideengeber für neue „grüne“ Impulse im Städtebau und der Freiraumplanung.


Gemeinsam mit den geladenen Experten werden u.a. folgende Fragestellungen diskutiert:

  • Planungsrechtliche Umsetzung: Welche Möglichkeiten bietet die Doppelte Innenentwicklung zur Stärkung von urbanem Grün? Erfahrungen und Anwendung
  • Zusätzliche Flächenpotenziale: Wie und wo können in immer dichter werdenden Städten ausreichend Flächen für urbanes Grün bereitgestellt werden? Welche Potenziale bieten Dach- und Fassadenbegrünungen?
  • Impulse für die Urbane Grünplanung: Gibt es neue Ansätze und Projekte zur Stärkung von urbanem Grün? Welche Erfahrungen wurden in der Praxis gemacht?
  • Akteure: Wie können privatwirtschaftliche oder zivilgesellschaftliche Akteure in die Sicherung und Weiterentwicklung Grüner Infrastruktur einbezogen werden und welche Potenziale sind mit Kooperationen verbunden?
  • Finanzierung und Management: Welche Finanzierungsmöglichkeiten bestehen im Zuge der Anlage und Unterhaltung von grüner Infrastruktur? Welche Erfahrungen bestehen mit alternativen Finanzierungsmodellen?

Die Fachtagung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus öffentlichen Verwaltungen sowie an freie PlanerInnen, LandschaftsarchitektInnen, ArchitektInnen und weitere interessierte Fachleute aus den Fachbereichen Grün- und Freiflächenentwicklung sowie Stadtplanung und Stadtentwicklung.

Für die Warteliste melden Sie sich in unserem Sekretariat unter 089-542706-0.

Programmablauf

09:30Anmeldung, Kaffee und Kontakte
10:00Begrüßung und Einführung
Sarah Dörr (ISW) und Dipl.-Ing. Marion Linke (bdla)
10:15Doppelte Innenentwicklung zur Stärkung von urbanem Grün
Dipl.-Ing. Irene Burkhardt, Burkhardt | Engelmayer
11:15Kaffee und Kontakte
11:30

Gemeinsam für mehr Stadtgrün in Leipzig - Akteure, Projekte und Strategien
Dipl.-Ing. Torsten Wilke, Stadt Leipzig

12:30Mittagsimbiss
13:30

Urbane Transformation - Neue und alte Flächen für urbanes Grün
Dipl.-Ing. Tilman Latz, Latz + Partner

14:30

Vertikale Freiräume als grüne Möglichkeitsräume im Kontext hoher baulicher Dichte
Isabel Zintl M.A., Technische Universität München

15:30Kaffee und Kontakte
15:45Qualitätsoffensive Freiraum, Dachbegrünungsstrategie und Co. - Strategien und Projekte zur Weiterentwicklung von grüner Infrastruktur in der Hansestadt Hamburg
Dr. Cornelia Peters, Freie und Hansestadt Hamburg
16:45Schlusswort
17:00Ende der Veranstaltung

 

 

Tagungsort

MS Weitblick Sapporobogen 6
80637 München

Referent/innen

  • Dipl.-Ing. Irene Burkhardt

    Partnerin, Burkhardt | Engelmayer Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München

  • Dipl.-Ing. Tilman Latz

    Partner und Design Director, Latz + Partner Landschaftsarchitektur Stadtplanung Architektur Partnerschaft mbB, Kranzberg

  • Dr. Cornelia Peters

    Amt für Naturschutz, Grünplanung und Energie, Behörde für Umwelt und Energie, Freie und Hansestadt Hamburg

  • Dipl.-Ing. Torsten Wilke

    Koordinator, Amt für Stadtgrün und Gewässer, Stadt Leipzig

  • Isabel Zintl M.A.

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Green Technologies in Landscape Architecture, Technische Universität München

Moderation

Dipl.-Geogr. Sarah Dörr

Wissenschaftliche Referentin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten vom ISW eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen anerkannt. Die Architektenkammer Baden-Württemberg erkennt die Veranstaltung mit einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden an.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 260,00 EUR.

Der bdla ermöglicht seinen Mitgliedern die Teilnahme zu einem reduzierten Beitrag von 200,00 EUR

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe, Mittagsimbiss sowie Getränke enthalten. 

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Sarah Dörr
Telefon: 089-542706-13
E-Mail: doerr@isw.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 089 54 27 06 0 ).