24 20

Bauleitplanverfahren nach dem Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG)

Ausgebucht
Zusatztermin geplant

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Ein Zusatztermin ist in Planung.

Uhrzeit: 14 - 16 Uhr

Die Webinar-Software ist webbasiert, Sie müssen vorab also keinen Download oder eine  Installation vornehmen. Nach Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen einen gesonderten Link, mit dem Sie direkt zum Webinar gelangen.  Wir empfehlen wir die Browser Chrome, Safari oder Firefox. Bitte planen Sie vorab etwas Zeit für die Einrichtung Ihrer Hardware ein. Sie gelangen hier zum Systemcheck für diese Veranstaltung. 

Firewall-Konfigurationen: clickmeeting.com/de/firewall-configuration
Informationen des Webinar-Dienstes hins. Firewall-Optimierung hier downloaden

Inhalt:

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus haben nicht nur das Privat- und wirtschaftliche Leben stark eingeschränkt, son-dern auch die Kommunen vor immense Herausforderungen gestellt. Das interne wie externe Verwaltungshandeln muss umstrukturiert und den neuen Gegebenheiten angepasst werden. Dabei sind aber durch Gesetze bestehende Grenzen zwingend zu beachten. Das stellt insbesondere für Planungsverfahren ein Problem dar, die durch umfangreiche Beteiligungsverfahren geprägt sind.
Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber ein „Gesetz zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren“ auf den Weg gebracht, das u.a. auch für die Bauleitplanung Verfahrensanpassungen zulässt. Die damit verbundenen rechtlichen Änderungen und Anforderungen werden im Webinar vorgestellt und bezogen auf das Bauleitplanverfahren – entsprechend dem aktuellen Stand des Gesetzgebungsverfahrens - diskutiert.


Das Webinar richtet sich an alle in den Kommunalverwaltungen Beschäftigten, an Mitarbeiter/innen von Planungsbüros, Rechtsanwält/innen sowie sonstige an der Materie Interessierte.

Bitte halten Sie zum Webinar eine aktuelle Fassung des BauGB bereit!

Programmablauf

Dienstag, 26.05.2020

13:30 Öffnung des Webinarraums
14:00 Begrüßung und Einführung
  Gesetzesentstehung und Anwendungsbereich
- Problematik der Bauleitplanverfahren in Zeiten der Ausbreitung des Corona-Virus
- erfasste Gesetze und Verfahren
- Verhältnis zum BauGB
  Ortsübliche und öffentliche Bekanntmachungen (§ 2 PlanSiG)
- erfasste Bekanntmachungsarten
- ersatzweise Bekanntmachung im Internet
- zusätzliche Anforderungen
  Auslegung von Unterlagen im Internet (§ 3 PlanSiG)
- erfasster Anwendungsbereich; Fristen
- analoge Auslegung als ergänzendes Angebot
- Beurteilungsspielräume der Kommunen
- Ergänzende Angebote zur öffentlichen Auslegung
  Abgabe von Stellungnahmen (§ 4 PlanSiG)
- Ausschluss von Stellungnahmen zur Niederschrift
- Alternative Möglichkeiten der Abgabe von Stellungnahmen
  Überleitungsvorschriften (§ 6 PlanSiG)
- Umgang mit bestehenden Verfahren
- Übergang von Verfahren nach PlanSiG in reguläre Verfahren
  Inkrafttreten, Außerkrafttreten (§ 7 PlanSiG)
- Gesetzlich formulierte Fristen
  Sonstiges
- Umgang mit frühzeitiger Beteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB
- Inhalt und Bedeutung des § 5 PlanSiG

Tagungsort

Onlineveranstaltung
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.

Referent/innen

  • Benjamin Heyn

    Baudezernent, Bezirksregierung Arnsberg

  • Maximilian Fischer

    Baudirektor, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

  • Malte Arndt

    Wissenschaftlicher Referent, Institut für Städtebau Berlin

Moderation

Malte Arndt M.Sc. Stadt- und Regionalplanung

Wissenschaftlicher Referent ISB, Berlin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 EUR.

Das Seminar findet online statt.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Malte Arndt
Telefon: 030-230822-18
E-Mail: arndt@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).