28 18

Einstieg und Wiedereinstieg in die Bauleitplanung

Unter Berücksichtigung der BauGB-Novellen 2017
Ausgebucht

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

In Kooperation mit der AKRP

Die Bauleitplanung ist eine Pflichtaufgabe der Gemeinde. Mit ihr bereiten sie ihre städtebauliche Entwicklung vor und regeln die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke. Wegen der weitreichenden Auswirkungen planerischer Entscheidungen sind die Bauleitpläne strengen rechtlichen Anforderungen unterworfen. Sie sollen zudem eine qualitätsvolle Ortsplanung ermöglichen und die Grundstückseigentümer und ihre Planer nicht allzu sehr einengen.

Das Seminar behandelt die planerischen, rechtlichen und kommunalpolitischen Aspekte der Bauleitplanung. Die verschiedenen Themenstellungen werden unter realitätsnahen Bedingungen systematisch vorgestellt und diskutiert. Im Mittelpunkt stehen dabei Beispiele aus der Praxis, die ausführlich besprochen werden. Aus ihnen werden Handlungsanleitungen für die tägliche Arbeit abgeleitet, auf Fallstricke wird aufmerksam gemacht.

Im Seminarprogramm werden die Änderungen durch die BauGB-Novellen 2017 berücksichtigt. Für die Praxis relevante neue Verfahrensvorschriften und Festsetzungsmöglichkeiten werden ausgeführt.

Das Ziel des Seminars besteht darin, Inhalte und Bestandteile der Bauleitpläne kennenzulernen sowie Bauleitpläne lesen zu können, um städtebauliche Entwicklungen rechtssicher zu steuern. Weiterhin werden das Bauleitplanverfahren und verschiedene Bauleitplantypen anwendungsorientiert erläutert.

Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Architektenkammer Rheinland-Pfalz.

Programmablauf

26.04.2018, Donnerstag

09:30Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
09:45Einführung
Malte Arndt, Institut für Städtebau
10:00Grundlagen und Gebote der Bauleitplanung
System der räumlichen Planung, Abwägungsdirektiven, sonstige Gebote
10:30Typen von Bebauungsplänen
Qualifizierte/einfache B-Pläne, vorhabenbezogene Bebauungspläne, zweckbezogene Bebauungspläne
11:00Festsetzungen in Bebauungsplänen
Festsetzungskatalog nach § 9 Abs. 1 BauGB, Baugebiete der BauNVO
11:30Kaffeepause
11:30Fortsetzung Festsetzungen in Bebauungsplänen
12:15Verfahren der Bauleitplanung
Regelverfahren, Beteiligungsschritte, Satzungsbeschluss
Günther Ingenthron

13:00Mittagspause
14:00Besondere Verfahrensarten
Vereinfachtes/beschleunigtes Verfahren, B-Pläne nach § 13b BauGB
14:45Umweltbelange in der Bauleitplanung
Umweltprüfung/Umweltbericht, Schutzgüter, Prüfschemata
15:30Kaffeepause
15:45Fortsetzung Umweltbelange in der Bauleitplanung
16:15Plansicherung und Planerhaltung
Veränderungssperre/Zurückstellung von Vorhaben, Planerhaltungsvorschriften
Thomas Metz

16:45Rückfragen/Abschlussdiskussion
17:00Ende der Veranstaltung

 

 

Tagungsort

Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz, Brückenturm Rheinstraße 55
55116 Mainz

Referent/innen

  • Günther Ingenthron

    Leiter des Stadtplanungsamtes der Stadt Mainz

  • Thomas Metz

    Kaiserslautern, ehemaliger Leiter des Stadtplanungsamtes Wiesbaden

Moderation

Malte Arndt M.Sc. Stadt- und Regionalplanung

Wissenschaftlicher Referent ISB Berlin

Fortbildungsnachweis

Die Fachtagung ist von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mit 8 Unterrichtseinheiten für ArchitektInnen und StadtplanerInnen anerkannt. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 300,00 EUR.

Bei Buchung dieses Seminars bis einschließlich 29.03.2018 erhalten Sie 15% Rabatt auf die Teilnahmegebühr. In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe, ein Mittagessen und Verpflegung in den Kaffeepausen enthalten.

 

 

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Malte Arndt
Telefon: 030-230822-18
E-Mail: arndt@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).