38 20

Städtebau und Handel

Abgesagt
Terminverschiebung geplant

Die Entwicklung der Innenstädte gestaltet sich vielerorts als Herausforderung, ist aber zugleich von eminenter Bedeutung für die Identität der Kommunen. Schließlich ist das Zentrum das Aushängeschild einer Stadt – Probleme wie Leerstand, Besucherschwund u.ä. bilden nicht nur eine schlechte Visitenkarte, sondern strahlen zumeist auch in die übrigen Stadtquartiere aus. Daher ist eine strategisch ausgerichtete Innenstadtentwicklung für die gesamte Kommune von herausragender Bedeutung.

Problematisch ist, dass der Handel als die die Innenstadt dominierende Nutzung selbst einem Strukturwandel unterliegt. Der Onlinehandel hat in manchen Branchen gravierende Auswirkungen und führt zu einer geringeren Frequentierung von Einkaufsstraßen, wenn auch bequem vom Sofa aus eingekauft werden kann. Die Stadtplanung muss in diesem Kontext sowohl die Bedürfnisse des stationären Handels berücksichtigen und darf nicht zu einengend wirken, zugleich sind aber verbindliche Vorgaben für eine koordinierte Stadtentwicklung erforderlich.

Diese Spannungsfelder greift die Tagung auf und widmet sich im Kontext der Stadtplanung aktuellen Trends wie dem Online-Handel, neuen Formaten im Lebensmitteleinzelhandel und v.a. deren rechtlicher Steuerung. Es sind v.a. in den Kommunen oder freien Büros beschäftigte Stadtplaner/in-nen, freischaffende Architekt/innen sowie alle anderen an der Thematik interessierten angesprochen.

Programmablauf

25.05.2020, Montag

09:30 Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
10:00 Einführung
10:15 Was zukunftsstarke Handelsstandorte ausmacht – Vorstellung der Studie „Future Retail“
Megatrends, Scoring, Kriterien, Trends
Dr. Ulrich Kollatz, Niederlassungsleiter, BBE Handelsberatung GmbH, Leipzig
11:00 Zeit für Fragen
11:15 Kaffeepause
11:30 Das aktuelle Thema
N.N.
12:15 Zeit für Fragen
12:30 Mittagspause
13:30 Berücksichtigung des Online-Handels in Verträglichkeitsgutachten
Stefan Kruse, Geschäftsführer Junker+Kruse, Dortmund
14:15 Zeit für Fragen
14:30 Auswirkungen der Anwendbarkeit der EU-Dienstleistungsrichtlinie auf die Einzelhandelssteuerung in Bauleitplänen
Urteil des EuGH zu Appingedam, Anforderungen der Dienstleistungsrichtlinie, Bedeutung für die Bauleitplanung
Prof. Dr. Ulrich Battis, GSK Stockmann Rechtsanwälte, Berlin
15:15 Zeit für Fragen
15:30 Kaffeepause
16:00 Aktuelle Rechtsprechung zum Einzelhandel im Städtebaurecht
Urteile des BVerwG und der OVG/VGH: nummerische Begrenzung der Betriebe, Öffnungszeiten, Sondergebiete, …
Dr. Martin Fleckenstein, Luther Rechtsanwälte, Berlin
16:45 Zeit für Fragen
17:00 Ende des Veranstaltungstages

26.05.2020, Dienstag

09:15 Ankommen
09:30 Die Reurbanisierung des Lebensmittelein-zelhandels: Treiber, Chancen, Risiken
Leif Krägenau, BBE Handelsberatung GmbH, Hamburg
10:30 Potenziale und Probleme der Nachverdichtung auf Supermarktdächern
Strategische Konzepte, Kooperationsverfah-ren mit Betreibern, Aktivierung
Jens Nyhues, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin
11:15 Zeit für Fragen
11:30 Kaffeepause
12:00 Rechtliche Herausforderungen von Mischnutzungskonzepten
Einordnung in die Systematik der BauNVO, Lärmschutz
Dr. Jan Hennig, GSK Stockmann Rechtsanwälte, Berlin
12:45 Zeit für Fragen
13:00 Mittagspause
14:00 Exkursion: Altes und neues in der City West
Christian Hajer, Berlin Info
16:30 Ende der Veranstaltung

 

Tagungsort

Institut für Städtebau Berlin Bismarckstraße 107
10625 Berlin
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.

Referent/innen

  • Dr. Ulrich Kollatz

    Niederlassungsleiter, BBE Handelsberatung GmbH, Leipzig

  • Stefan Kruse

    Geschäftsführer Junker+Kruse, Dortmund

  • Prof. Dr. Ulrich Battis

    GSK Stockmann Rechtsanwälte, Berlin

  • Dr. Martin Fleckenstein

    Luther Rechtsanwälte, Berlin

  • Leif Krägenau

    BBE Handelsberatung GmbH, Hamburg

  • Jens Nyhues

    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

  • Dr. Jan Hennig

    GSK Stockmann Rechtsanwälte, Berlin

  • Christian Hajer

    Berlin Info

Moderation

Malte Arndt M.Sc. Stadt- und Regionalplanung

Wissenschaftlicher Referent ISB, Berlin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 350,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe sowie Getränke enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Malte Arndt
Telefon: 030-230822-18
E-Mail: arndt@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).