42 18

ISW vor Ort in der Hansestadt Hamburg

Jetzt noch einen Platz sichern!

Hamburg, mit ca. 1,8 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands, wächst. Bis 2030 rechnet die Hansestadt mit circa 100.000 neu zugezogenen Bewohnern – eine Prognose, die mit steigender Nachfrage nach Wohnraum, Wohnungsknappheit und hohen Mieten einhergeht. Daher versucht die Hansestadt Hamburg, die vorhandenen Flächenpotentiale für den dringend zu realisierenden Wohnungsbau systematisch aufzubereiten.

Dazu sind diverse großflächige, innerstädtische Entwicklungsprojekte zu zählen, die deutschlandweit Beachtung finden und im Fokus dieser Exkursion stehen. Die HafenCity zählt zu den größten Stadtentwicklungsprojekten Europas. Mitten in Hamburg entsteht ein neuer, gemischt genutzter Stadtteil, der die Hamburger Innenstadt durch Umnutzung einer ehemaligen Hafenfläche um 40% erweitert. Bei der Besichtigung dieses komplexen Konversionsprojekts werden vor allem instrumentelle und Verfahrensaspekte am Beispiel der Etablierung einer Entwicklungsgesellschaft und deren innovativer Arbeitsteilung mit der Stadtverwaltung aufgezeigt.

Mitte Altona ist das zweitgrößte Stadtentwicklungsgebiet in Hamburg und steht in Zusammenhang mit der Verlegung des Fernbahnhofs. In den nächsten 15 Jahren entstehen im Rahmen einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme Wohnquartiere sowie innovative Gewerbe- und Sportflächenentwicklungen. Im ersten Bauabschnitt sind bereits 1600 Wohneinheiten im Bau.

Darüber hinaus hat die IBA Hamburg von 2006 bis 2013 das Bild der „Problemstadtteile“ Wilhelmsburg und Veddel verändert. Unter dem Motto „Zukunft der Metropolen“ suchte die IBA Antworten auf die dringendsten Fragen der modernen Stadt und realisierte dazu experimentelle Modellprojekte zu integrativer Quartierserneuerung, die Vorbildcharakter für den Planungs- und Entwicklungsalltag haben, beispielsweise hinsichtlich der Gewinnung und Nutzung erneuerbarer Energien vor Ort oder der Energieeinsparung in Bestand und Neubau.

Diese drei Großprojekte der innerstädtischen Quartiersentwicklung werden den Teilnehmerinnen in konzentrierter Form im Rahmen von Busrundfahrten und Stadtspaziergängen nähergebracht, die von beteiligten Fachleuten aus Verwaltung und Entwicklungsgesellschaften geleitet werden.  Fachvorträge zu den stadtentwicklungspolitischen Strategien und aktuellen Herausforderungen der Hansestadt Hamburg runden die Exkursion ab. 

Bitte beachten Sie, dass die Exkursion zu einem Großteil zu Fuß durchgeführt wird und Baustellenbesichtigungen einschließt. Wir bitten um wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Kurzfristige Programmänderungen behalten wir uns vor. Wir empfehlen, das Gepäck vor Exkursionsbeginn in Ihrer Unterkunft zu deponieren.

Programmablauf

08.06.2018, Freitag

09:30

Anmeldung, Kaffee und Kontakte
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Neuenfelder Straße 19, 21109 Hamburg

10:00Begrüßung und Einführung
Prof. Julian Wékel, ISW
Fachvorträge zu strategischen Fragen der Stadtentwicklungsplanung und aktuellen Projekten des Städte- und Wohnungsbaus
Stadtentwicklung und aktuelle Projekte des Städtebaus in Hamburg
Dipl.-Ing. Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Hamburg: Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze
Matthias Kock, Staatsrat der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
12:00Mittagsimbiss

Besichtigung des Stadtmodells

Geführter Stadtrundgang - Die IBA als Katalysator für die Entwicklung eines gesamten Stadtteils
begleitet von Sabine de Buhr, Leitung Städtebau, IBA Hamburg
  • Neue Mitte Wilhelmsburg
  • Bauausstellung in der Bauausstellung: Smart Price, Smart Material, Hybrid Houses
  • Weltquartier
  • Energiebunker
  • Harburger Binnenhafen
17:00Apero und fachlicher Austausch im Büro gmp Architekten
Prof. Dr.-Ing. Volkwin Marg, Gründungspartner gmp Architekten
19:00Gemeinsames Abendessen
(Selbstzahler)

09.06.2018, Samstag

10:00Treffpunkt: HafenCity
InfoCenter im Kesselhaus
Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg
Geführter Stadtrundgang - HafenCity Hamburg - Die Zukunftsfähigkeit von Stadt
begleitet von Uwe A. Carstensen, HafenCity Hamburg
12:30Mittagsimbiss
14:00

Geführter Stadtrundgang - Das Konversionsprojekt Mitte Altona
begleitet von André Poitiers, André Poitiers Architekt GmbH

16:00Rückkehr zum Ausgangspunkt / Ende der Fachexkursion
Jetzt anmelden

Referent/innen

  • Sabine de Buhr

    Leitung Städtebau, IBA

  • Uwe A. Carstensen

    HafenCity Hamburg

  • Dipl.-Ing. Franz-Josef Höing

    Oberbaudirektor, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

  • Matthias Kock

    Staatsrat der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

  • Prof. Dr.-Ing. Volkwin Marg

    gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner

  • André Poitiers

    André Poitiers Architekt GmbH

Moderation

Prof. Dipl.-Ing. Julian Wékel

Institutsdirektor

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten vom ISW eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen anerkannt. Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Berlin anerkannt. Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen erkennt die Veranstaltung mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden an. Die Architektenkammer Baden-Württemberg erkennt die Veranstaltung mit einem Umfang von 5,5 Unterrichtsstunden an.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 210,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind Exkursionsunterlagen, Mahlzeiten laut Programm, die Fahrt mit dem Charterbus sowie die Führungen enthalten. Die Kosten für die individuelle Anreise und Übernachtung tragen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
David Ohnsorge
Telefon: 089-542706-20
E-Mail: ohnsorge@isw.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 089 54 27 06 0 ).