42 22

Photovoltaik-Anlagen in der Stadtplanung

Ausgebucht
Frühbucherrabatt
Fortbildungsnachweis

Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) gehören mittlerweile zu den preiswertesten Möglichkeiten erneuerbare Energien zu erzeugen. Zum Erreichen der Klimaschutzziele wird der weitere Ausbau von Photovoltaik-Anlagen eine entscheidende Rolle spielen. Vor allem für Städte und Gemeinden mit wenig Freiflächen macht die Nutzung solarer Strahlungsenergie an Dach- und Außenwandflächen den Großteil des Potenzials an erneuerbaren Energien aus.

Insbesondere bei Neubauten lassen sich Photovoltaik-Anlagen von vornerein mitdenken und beispielsweise durch Festsetzungen in Bebauungsplänen sowie Regelungen in städtebaulichen Verträgen vorschreiben. Aber auch an Bestandsgebäuden ist das Photovoltaik-Potenzial riesig.

Die Tagung bietet einen ersten Überblick über die Einsatzmöglichkeiten sowie (rechtlichen) Rahmenbedingungen für die Errichtung von Photovoltaikanlagen im bebauten Bereich und zeigt kommunale Handlungsmöglichkeiten zur Förderung des Ausbaus von Photovoltaikanlagen auf.

Das eintägige Seminar richtet sich an Mitarbeitende in Stadtplanungsämtern sowie alle am Thema Interessierten.

Hinweis:
Während der Vorträge sind Beiträge der Teilnehmenden über die Chat-Funktion ausdrücklich erwünscht. Die Beiträge werden je nach Möglichkeit während oder nach dem Vortrag beantwortet oder mit den Teilnehmenden diskutiert. Dazu wird ausreichend Zeit zur Verfügung gestellt. Zusätzlich können Einzelbeiträge mit Bild und Ton freigeschaltet werden, um den seminaristischen Charakter sicherzustellen.

Die Teilnahmegebühren verstehen sich pro Person und Online-Seminartermin.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Teilnahmebedingungen für die Online-Seminare.

Für die bessere Übertragung auf mobilen Endgeräten installieren Sie bitte die Clickmeeting-App.

Clickmeeting-App für Iphone und Ipad: https://apps.apple.com/us/app/clickmeeting-webinar-your-way/id1141803571

Clickmeeting-App für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=air.com.implix.clickmeetingmobile

Die Online-Seminar-Software ist webbasiert, Sie müssen vorab also keinen Download oder eine  Installation vornehmen. Für die Teilnahme senden wir Ihnen einen gesonderten Link (ggf. mit zusätzlichem Passwort), mit dem Sie direkt zum digitalen Veranstaltungsraum gelangen. Wir empfehlen wir die Browser Chrome oder Firefox. Bitte planen Sie vorab etwas Zeit für die Einrichtung Ihrer Hardware ein. Sie gelangen hier zum Systemcheck für diese Veranstaltung. 

Firewall-Konfigurationen: clickmeeting.com/de/firewall-configuration
Informationen von Clickmeeting zur Firewall-Optimierung hier downloaden

Programmablauf

31.05.2022, Dienstag

09:00 Öffnung des Online-Seminarraums
09:15 Einführung
Anna Gumm, Institut für Städtebau Berlin
09:30 Rahmenbedingungen für den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen im bebauten Bereich
Beitrag zur Erreichung der Energieziele, Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen, Ausbaupotenzial und -hemmnisse, Betreibermodelle, technische Lösungen, Einsatzmöglichkeiten
Ann-Kristin Wingert, SOLARIMO GmbH, Berlin
10:15 Diskussion und Rückfragen
10:30 Zulässigkeit von Photovoltaik-Anlagen im bebauten Bereich
Bauplanungs- und Bauordnungsrechtliche Einordnung
Sebastian Lange, PROJEKTKANZLEI | Rechtsanwalt Sebastian Lange, Potsdam
11:15 Diskussion und Rückfragen
11:30 Kaffeepause
11:45 Bauplanungsrechtliche Regelungsbefugnisse
zum Ausbau von PV-Anlagen an Dach- und Außenwandflächen
Klimaschutz als Belang der bauleitplanerischen Abwägung, Festsetzungsmöglichkeiten und -grenzen im Bebauungsplan, vertragliche Regelung, Verhältnis zu etwaigen PV-Pflicht durch Landesgesetzgebung
Dr. Fabio Longo, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Karpenstein Longo Nübel Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Wettenberg
12:30 Diskussion und Rückfragen
12:45 Mittagspause
13:45 Photovoltaik und Architektur
Bauwerksintegrierte Photovoltaik, Integration von Photovoltaik in das Stadtbild
Prof. Dr.-Ing. Thomas Stark, Fachgebiet Energieeffizientes Bauen, HTWG Konstanz
14:15 Diskussion und Rückfragen
14:30 Vereinbarkeit von Photovoltaik und Denkmalschutz (am Beispiel Baden-Württembergs)
Dipl.-Ing. Ulrike Roggenbuck-Azad, Fachgebietsleitung Praktische Bau- und Kunstdenkmalpflege im Regierungsbezirk Tübingen
15:00 Diskussion und Rückfragen
15:15 Kaffeepause
15:30 Bericht aus der Praxis: Photovoltaik-Zubau in Tübingen – Anreize. Motivation. Pflichten
Bernd Schott, Umwelt- und Klimaschutz, Tübingen
16:15 Diskussion und Rückfragen
16:30 Ende der Veranstaltung

 

Tagungsort

Onlineveranstaltung

Referent/innen

  • Ann-Christin Wingert

    SOLARIMO GmbH, Berlin

  • Sebastian Lange

    PROJEKTKANZLEI | Rechtsanwalt Sebastian Lange, Potsdam

  • Dr. Fabio Longo

    Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Karpenstein Longo Nübel Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Wettenberg

  • Prof. Dr.-Ing. Thomas Stark

    Thomas Stark, Fachgebiet Energieeffizientes Bauen, HTWG Konstanz

  • Dipl.-Ing. Ulrike Roggenbuck-Azad

    Fachgebietsleitung Praktische Bau- und Kunstdenkmalpflege im Regierungsbezirk Tübingen

  • Bernd Schott

    Umwelt- und Klimaschutz, Tübingen

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 300,00 EUR. Bei Buchung bis einschließlich 03.05.2022 erhalten Sie 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Sie erhalten die Tagungsunterlagen zum Download.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Anna Gumm
Telefon: 030-230822-20
E-Mail: gumm@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an:
E-Mail: info@staedtebau-berlin.de
Telefon: 030 23 08 22 0