43 20

Immissionsschutz im ländlichen Raum

Frühbucherrabatt
Fortbildungsnachweis

In ländlichen Räumen treffen wichtige Funktionen wie Wohnen, Arbeiten, Kultur und Erholung aufeinander. Sie sind zudem die Basis der Lebensmittel- und Energieerzeugung und bieten Raum für verschiedene Wirtschaftsbereiche. Aufgrund des Aufeinandertreffens verschiedener Nutzungen ergeben sich in ländlichen Räumen, insbesondere im Bereich des Immissionsschutzes, besondere Herausforderungen bei der Planung und der Vorhabenzulassung.

So kommt es beispielsweise bei Siedlungserweiterungen in den Außenbereich oder Betriebserweiterungen privilegierter Anlagen regelmäßig zu Immissionsschutzkonflikten. Das Seminar nimmt daher die spezifischen Konfliktfelder in ländlichen Räumen in den Blick. So werden Fragen hinsichtlich der einschlägigen Beurteilungsgrundlagen in den Bereichen Lärmschutz und Luftreinhaltung ebenso geklärt, wie geeignete Maßnahmen auf Planungs- und Zulassungsebene. Schließlich sollen über Berichte aus der Praxis den Teilnehmer/innen konkrete Strategien und Handlungsoptionen zum Umgang mit den genannten Problemfeldern an die Hand gegeben werden.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Mitarbeiter/innen der Bauplanungs- und Bauordnungsbehörden wie auch an Umwelt- und Rechtsämter sowie an Aufsichtsbehörden der Städte, Gemeinden und Landkreise. Auch Mitarbeiter/innen von Planungs- und Ingenieursbüros, Immissionsschutz und Umweltbeauftragte sowie sonstige Interessierte sind herzlich Willkommen.

Programmablauf

05.06.2020, Freitag

09:30 Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
10:00 Begrüßung und Einführung
Malte Arndt & Maria Köppen-Fuhrmann, Institut für Städtebau Berlin
10:05 Lärmschutz im ländlichen Raum – Beurteilungsgrundlagen und Maßnahmen für die Planungs- und Genehmigungspraxis
Beurteilung von landwirtschaftlichen Emissionen, Anlagenlärm und Freizeitlärm, Probleme Planungs- und Genehmigungspraxis: Erweiterung des Siedlungsbestandes/ Betriebserweiterung
N.N.
11:15 Fragen und Diskussion
11:30 Kaffeepause
12:00 Fallstricke immissionsschutzfachlicher Festsetzungen in Bebauungsplänen
Dr. Christian Kullick, GSK Stockmann, München
12:45 Fragen und Diskussion
13:00 Mittagspause
14:00 Praxisreport Lärmschutz:
N.N.
14:30 Fragen und Diskussion
14:45 Kaffeepause
15:00 Beurteilung von Geruchsemissionen in der Planungs- und Genehmigungspraxis
Umgang mit Geruchsemissionen, Anforderungen an und Beurteilung von Geruchsgutachten, Maßnahmen
Dr. Wolfgang Henry, Fachbereichsleiter Luftreinhaltung, ACCON GmbH, Greifenberg
15:45 Fragen und Diskussion
16:00 Praxisreport Geruchsemissionen in der Vorhabenzulassung
Neuplanung von Wohn- und Gewerbegebieten nahe Tierhaltungen; Neu- und Ausbau von Tierhaltungsanlagen (z. B. Schweine- und Rindermast, Geflügelhaltung)
Michael Joswig, Abteilungsleiter Bauen, Wohnen und Immissionsschutz, Kreis Soest
16:45 Fragen und Diskussion
17:00 Ende der Veranstaltung

 

Jetzt anmelden

Tagungsort

Stadthotel Münster Aegidiistraße 21
48143 Münster
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.

Referent/innen

  • Dr. Christian Kullick

    GSK Stockmann, München

  • Dr. Wolfgang Henry

    Fachbereichsleiter Luftreinhaltung, ACCON GmbH, Greifenberg

  • Michael Joswig

    Abteilungsleiter Bauen, Wohnen und Immissionsschutz, Kreis Soest

Moderation

Maria Köppen-Fuhrmann M.Sc. Stadt- und Regionalplanung

Wissenschaftliche Referentin ISB Berlin

Fortbildungsnachweis

Die Anerkennung der Veranstaltung wird bei der Architektenkammer NRW beantragt. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 300,00 EUR. Bei Buchung bis einschließlich 08.05.2020 erhalten Sie 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe sowie ein Mittagessen und Getränke in den Kaffeepausen
enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Maria Köppen-Fuhrmann
Telefon: 030-230822-23
E-Mail: koeppen@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).