49 20

Klimaschutz und Klimaanpassung in der Bauleitplanung

Frühbucherrabatt
Fortbildungsnachweis

Das Thema Klimaschutz ist präsenter denn je. Spätestens die Demonstrationen der „Fridays for Future“-Bewegung haben den politischen Handlungsdruck so erhöht, dass neue Programme aufgelegt und Gesetze erlassen wurden. Zudem wird das bislang abstrakte Phänomen durch trockenere, heißere Sommer und in immer kürzeren Intervallen auftretende Extremwetterereignisse erlebbarer. Großte Teile der Bevölkerung wie auch die Wissenschaft sind sich einig, dass ein grundlegendes und schnellstmögliches Umdenken erforderlich ist.

Diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe betrifft auch und vor allem die Stadtplanung. Zwar hat das BauGB bereits 2011 eine Klimaschutz-Novelle erfahren, seitdem hat sich aber in der praktischen Auseinandersetzung wenig getan. Zudem sehen sich die planenden Kommunen nicht nur mit dem Klimaschutz, sondern auch mit der Klimaanpassung konfrontiert. Beide Herausforderungen adressieren unterschiedliche Handlungsebenen, was die Implementierung in ein kohärentes Planungssystem erschwert.

Das Seminar widmet sich neben dem übergeordneten Rahmen vor allem den Handlungsmöglichkeiten auf der Ebene der Bauleitplanung. Das umfasst sowohl den Flächennutzungsplan als auch den Bebauungsplan in Kombination mit dem städtebaulichen Vertrag. So erhalten die Teilnehmer/innen einen umfassenden Überblick, wie sich Klimaschutz und Klimaanpassung in laufende und zukünftige Planungen rechtssicher integrieren lassen. Zudem werden bereits realisierte Maßnahmen zur Klimaanpassung vorgestellt.

Die Veranstaltung richtet sich an in der Verwaltung sowie in Büros tätige Stadtplaner/innen und freischaffende Architekt/innen, die sich im Feld der Stadtplanung und -entwicklung betätigen. Darüber hinaus sind auch Landschaftsplanungsbüros, Naturschutzbehörden sowie Rechtsanwält/innen explizit adressiert.

Programmablauf

Donnerstag, 18.06.2020

09:30 Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
09:45 Einführung
10:00 Politische Ziele und gesetzliche Rahmenbedingungen
Planungsrelevante Inhalte des KlimaSchG, Klimaschutzprogramm der Bundesregierung, ggf. europarechtliche Vorgaben, Klimanotstände in Städten, Energiefachrecht
N.N.
10:45 Diskussion
11:00 Kaffeepause
11:15 Klimaschutz und -anpassung in der Flächennutzungsplanung
Darstellungsmöglichkeiten, sinnvolle Regelungen auf FNP-Ebene, Rahmensetzung für nachfolgende Bebauungspläne
N.N.
12:00 Diskussion
12:15 Mittagspause
13:15 Klimaschutz und -anpassung in Bebauungsplänen
Berücksichtigung in der Abwägung, Festsetzungsmöglichkeiten, Regelungsgrenzen
Malte Arndt, wissenschaftlicher Referent, Institut für Städtebau Berlin
14:15 Diskussion
14:30 Klimaschutz in städtebaulichen Verträgen
Regelungsmöglichkeiten, Angemessenheit, Zusammenhang mit anderen Gesetzen und Verordnungen
N.N.
15:15 Diskussion
15:30 Kaffeepause
16:00 Praxisbeispiele zu Klimaanpassungsmaßnahmen
Edith Schütze, faktor grün, Freiburg/Stuttgart
16:45 Diskussion
17:00 Veranstaltungsende

 

Jetzt anmelden

Tagungsort

Institut Fortbildung Bau Architektenkammer Baden-Württemberg Haus der Architekten Saal Hugo Häring Danneckerstraße 54
70182 Stuttgart
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.

Moderation

Malte Arndt M.Sc. Stadt- und Regionalplanung

Wissenschaftlicher Referent ISB Berlin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 300,00 EUR. Bei Buchung bis einschließlich 21.05.2020 erhalten Sie 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe sowie Getränke enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Malte Arndt
Telefon: 030-230822-18
E-Mail: arndt@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).