51 18

ISW vor Ort in Weyarn und Brannenburg

Baukultur, urbane Wohnprojekte und neue Quartiere im ländlichen Raum
Fortbildungsnachweis
Jetzt noch einen Platz sichern!

Die Metropolregion München zählt zu den wachstumsstärksten Regionen in Deutschland. Die steigenden Bevölkerungszahlen beschränken sich nicht nur auf die Landeshauptstadt. Der Druck und die Nachfrage nach zusätzlichem Wohnraum ist nahezu in der gesamten Region mitsamt der bekannten Begleiterscheinungen, steigenden Wohn- und Mietkosten sowie Flächenneuinanspruchnahme, präsent. Doch das Wachstum eröffnet auch Chancen für die betroffenen Kommunen und bietet u.a. durch die Integration urbaner Wohn- und Lebensformen neue Spielräume für eine zukunftsfähige Stadt- und Ortsentwicklung. Es gilt, das Wachstum behutsam und unter Berücksichtigung der vorhandenen lokalen Strukturen und Bedürfnisse so zu gestalten, dass neue Qualitäten im Bereich Wohnen, Daseinsvorsorge und Baukultur entstehen können.

Ziel der Fachexkursion ist es, anhand von zwei ausgewählten Bauprojekten in kleinen Kommunen im Süden der Metropolregion München beispielhaft aufzuzeigen, wie die Herausforderung Wachstum gewinnbringend für Kommunen genutzt werden kann.

Besichtigt werden die Projekte „Innerörtliche Nachverdichtung am Klosteranger“ in Weyarn, und „Dahoam im Inntal – Mehrgenerationenwohnen am Wendelstein“ in Brannenburg. Die Projekte sind teilweise noch im Bau, finden jedoch bereits in diesem Stadium große Beachtung und wurden zuletzt im Rahmen der Verleihung des Preises für Baukultur der Metropolregion München 2018 ausgezeichnet.

Die Fachexkursion richtet sich an Fachleute, die mit Fragen des Wohnens und Wohnungsbaus betraut sind: Entscheidungsträger aus dem Immobilien-, Bau- und Wohnungswesen sowie Kommunen, Investoren, Planungs- und Baubehörden sowie Architekten und Stadtplaner.

Programmablauf

Mittwoch, 04.07.2018

12:30Treffpunkt
Busparkplatz Deutsches Museum 
Erhardtstraße 38
80469 München
12:45Abfahrt
Begrüßung und Einführung
Prof. Julian Wékel, ISW

Erläuterungen im Bus:
Wachstum und neue Baukultur im ländlichen Raum - Neue Spielräume für die Stadt- und Ortsentwicklung?
Dipl.-Ing. Stefanie Seeholzer, Kunze Seeholzer Architektur & Stadtplanung /TU München

Besichtigung 1:
Innerörtliche Nachverdichtung - Wohnen am Klosteranger in Weyarn
Dr.-Ing. Max von Bredow, Quest Immobilien AG
Dipl.-Ing. Andreas Leupold, leupold brown goldbach architekten, München
Besichtigung 2:
Dahoam im Inntal - Mehrgenerationenwohnen auf dem Areal der ehemaligen Karfreit-Kaserne in Brannenburg
Rupert Voß, Innzeit GmbH & Co. KG. /Voss AG
17:30Bustransfer zurück zum Ausgangspunkt
18:45Voraussichtliche Ankunft in München
(abhängig von der Verkehrslage)
Jetzt anmelden

Referent/innen

  • Dr. Max von Bredow

    Vorstandsvorsitzender, Quest Immobilien AG, Kolbermoor

  • Dipl.-Ing. Stefanie Seeholzer

    Kunze Seeholzer Stadtplanung & Architektur, München

  • Dipl.-Ing. Andreas Leupold

    leupold brown goldbach architekten, München

  • Rupert Voß

    Geschäftsführer und Projektleiter, Innzeit GmbH & Co. KG, Brannenburg

Moderation

Dipl.-Geogr. Sarah Dörr

Wissenschaftliche Referentin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten vom ISW eine Teilnahmebestätigung. Die Architektenkammer Baden-Württemberg erkennt die Veranstaltung mit einem Umfang von 3 Unterrichtsstunden an.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 55,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind Getränke, die Fahrt im Reisebus sowie die Führungen enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Sarah Dörr
Telefon: 089-542706-13
E-Mail: doerr@isw.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 089 54 27 06 0 ).