51 20

Städtebau und Energie

Abgesagt
Durchführung als Webinar in Prüfung

Der Kurs 51|20 Städtebau und Energie findet in Frankfurt am Main statt.

Mehr Nachhaltigkeit und Energieeffizienz beim Planen und Bauen

Das Thema Klimaschutz als gesamtgesellschaftliche Herausforderung ist derzeit aktueller denn je. Mit der „Fridays for Future“-Bewegung steigt der Druck auf die Politik, ein Erreichen der gesetzten Klimaziele sicherzustellen. Hierzu bedarf es eines Bündels an abgestimmten konkreten und sozialverträglichen Maßnahmen in den unterschiedlichen Sektoren.

Im Zuge der Energiewende spielt die kommunale Planung eine tragende Rolle. Besonderes Augenmerk des Fachseminars „Städtebau und Energie“ liegt auf der Schnittstelle zwischen Stadtplanung/Stadtentwicklung und energetischen Lösungen im Strom- und Wärmesektor. Um den Einsatz Erneuerbarer Energien zu forcieren und die Energieeffizienz zu verbessern, bestehen vielfältige Möglichkeiten, die auf kommunaler Ebene mitgedacht werden müssen. Die Spanne des Instrumentariums reicht von übergreifenden Energie- und Klimaschutzkonzepten der Stadt- und Quartiersentwicklung über die Bauleitplanung hin zu energetischen Lösungen auf Objektebene. Vor allem der Gebäudebestand birgt großes Energieeinsparpotenzial, welches zur Erreichung der Klimaziele zu nutzen ist.

Im Rahmen des Fachseminars soll diskutiert werden, wie energetische Zielsetzungen bestmöglich in die städtebauliche Planung integriert werden können. Dabei sind Zusammenhänge mit dem Energiefachrecht offenzulegen, Handlungsfelder zu identifizieren und die Umsetzung über die Instrumente des Städtebaurechts zu prüfen. Praxisberichte zu Energiekonzepten auf Quartiers- und Gebäudeebene geben Anreize zur Berücksichtigung energetischer Aspekte in der Stadtplanung und -entwicklung.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung, aus Ingenieur- und Architekturbüros, Energieversorger, Verbände sowie alle am Themenfeld Interessierten.

Programmablauf

18.06.2020, Donnerstag

09:30 Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
09:45 Begrüßung und Einführung
Mareike Schnorr, Institut für Städtebau Berlin
10:00 Städtebau und Energie: Status Quo, Ziele und Perspektiven
Praxisbeispiele für klimaneutrale und energieeffiziente Quartiere
Dipl.-Ing. Arch. Thomas Wilken, stellv. Leiter des Instituts für Gebäude- und Solartechnik, TU Braunschweig; energydesign braunschweig GmbH
11:00 Nachfragen und Diskussion
11:15 Kaffee und Kontakte
11:45 Energienutzungsplanung und die Integration von informellen Energie- und Klimaschutzkonzepten in die Bauleitplanung
Rechtlicher Rahmen und Handlungsfelder, Einsatz strategischer Instrumente
Olaf Hildebrandt, ebök Planung und Entwicklung GmbH, Tübingen
12:30 Nachfragen und Diskussion
12:45 Mittagspause
13:45 Zielkonflikte bei der energetischen Stadtplanung
Masterplan 100% Klimaschutz Frankfurt: Quartierslösungen und Praxisprobleme
Ulrich Rochard, ebök Planung und Entwicklung GmbH, Tübingen
14:15 Nachfragen und Diskussion
14:30 Festsetzungsmöglichkeiten in Bebauungsplänen und städtebauliche Verträge zum Klimaschutz
Dr. Thomas Schröer, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, FPS Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Frankfurt /
Lisa-Cathrin Stüve, Rechtsanwältin FPS Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Frankfurt
15:15 Nachfragen und Diskussion
15:30 Kaffee und Kontakte
15:45 Internationale Best Practice Beispiele zum Klimaschutz
Armin Wagner, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
16:15 Nachfragen und Diskussion
16:30 Ende des ersten Tages

19.06.2020, Freitag

09:30 Energiewende in der Kommune: Förderung Erneuerbarer Energien, Ausstieg aus Kohle und Atom, Förderung der Kraft- Wärmekopplung
Dr. Miriam Vollmer, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Kanzlei re|Rechtsanwälte, Berlin, Lehrbeauftragte der Universität Bielefeld
10:00 Wärmenetze in Kommunen - Einsatz umweltfreundlicher Technologien das Wärmenetz der Zukunft, emissionsfreie Wärmeerzeugung, Nahwärmenetze und -konzepte
Dr. Miriam Vollmer, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Kanzlei re|Rechtsanwälte, Berlin
11:00 Nachfragen und Diskussion
11:15 Kaffee und Kontakte
11:30 Praxisbeispiel: klimaneutrales und sozialverträgliches Wohnen im Quartier
N.N.
12:00 Nachfragen und Diskussion
12:15 Mittagspause
13:15 Exkursion:
Das „Aktiv-Stadthaus“ in der Speicherstraße Frankfurt a.M. - Vorbild für städtische Mehrfamilienhäuser im Effizienzhaus Plus-Standard
Frank Junker, Vorsitzender der Geschäftsführung / Jürgen Braun, Technischer Prokurist, ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH, Frankfurt
14:30 Ende des Seminars

 

Tagungsort

Evangelische Akademie Frankfurt Römerberg 9
60311 Frankfurt am Main
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.

Referent/innen

  • Dipl.-Ing. Arch. Thomas Wilken

    stellv. Leiter des Instituts für Gebäude- und Solartechnik, TU Braunschweig; energydesign braunschweig GmbH

  • Olaf Hildebrandt

    Geschäftsführer ebök Planung und Entwicklung GmbH, Tübingen, Lehrbeauftragter der an der Hochschule für Technik Stuttgart

  • Ulrich Rochard

    Ebök Planung und Entwicklung, Tübingen (angefragt)

  • Dr. Thomas Schröer

    Fachanwalt für Verwaltungsrecht, FPS Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Frankfurt

  • Lisa-Cathrin Stüve

    Rechtsanwältin FPS Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Frankfurt

  • Armin Wagner

    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH (angefragt)

  • Dr. Miriam Vollmer

    Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Kanzlei re|Rechtsanwälte, Berlin, Lehrbeauftragte der Universität Bielefeld

  • Frank Junker

    Vorsitzender der Geschäftsführung / Jürgen Braun, Technischer Prokurist, ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH, Frankfurt

  • Jürgen Braun

    Technischer Prokurist, ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH, Frankfurt

Moderation

Mareike Schnorr M.Sc. Umweltplanung und Recht

Wissenschaftliche Referentin ISB Berlin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 350,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe, die Mittagsversorgung sowie Getränke in den Kaffeepausen enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Mareike Schnorr
Telefon: 030-230822-20
E-Mail: schnorr@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).