62 18

Standortentwicklung integrierter Gewerbeflächen

Aktuelle Entwicklungen und Trends der Gewerbeflächenentwicklung
Kooperation mit dem DIHK

Eine Anmeldung war nur bis 15.08.2018 möglich!

Digitalisierung und Klimawandel – diese Megatrends beeinflussen auch die Standortentwicklung von Gewerbebetrieben. Die Stadtentwicklung hat den Ausgleich unterschiedlicher Interessen und Erstellung ausgewogener Konzepte zum Ziel. Die verschiedenen Trends und Interessen stehen oft untereinander in einem Spannungsfeld: Klimaschutz verträgt sich nicht immer mit Klimaanpassung, der Immissionsschutz kann die Nutzungsmischung verhindern und E-Mobility beispielsweise verlangt nach einer neuen Infrastruktur, so dass sich räumliche Disparitäten verschärfen.

Not macht bekanntlich auch erfinderisch: So gibt es die ersten energetisch geplanten Gewerbegebiete, die trotz emissionsträchtiger Produktionsanlagen ihren Teil zum Klimaschutz beitragen. Über gestapelte Gewerbeflächen können Beiträge zur nachhaltigen Flächenentwicklung geleistet werden. Jedoch geht es nicht darum, nur neue Angebote zu schaffen, sondern auch bestehende zu modernisieren und für neue Herausforderungen zu qualifizieren. Dabei werden unterschiedliche Ansätze verfolgt: Moderne Logistikkonzepte sollen Lärmemissionen vermindern und eine bessere Nutzung bestehender Strukturen ermöglichen. Ein Beispiel sind speziell ausgerüstete Lastwagen, die es ermöglichen, die Lieferzeiten auch in die Nachtstunden zu verlegen. Ein anderes Beispiel erfolgt durch die Nachverdichtung bestehender Gewerbegebiete, die über Quartiersmanager gesteuert werden. Neben diesen neuen Entwicklungen ist die Kenntnis aktueller Rechtsprechung und -entwicklung unabdingbar.

Diesen vielfältigen Themen will die Fachtagung nachgehen. Das Seminar soll zur Fortbildung der in der öffentlichen Verwaltung Tätigen und privater Unternehmen, Wirtschaftsförderern, Flächenentwickler, IHKs und allen anderen Interessierten dienen.

Programmablauf

06.09.2018, Donnerstag

09:30Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
09:45Einführung
Tine Fuchs, DIHK
Malte Arndt, Institut für Städtebau
10:00Digital, smart, integriert? Die Zukunft der Gewerbeflächenentwicklung
Zukunftsperspektiven von Gewerbeflächen, interdisziplinäre Schnittfelder
Dr. Stefan Carsten, Berlin
10:45Diskussion
11:00Kaffeepause
11:30

Aktuelle Rechtsprechung des BVerwG zur Festsetzung von Emissionskontingenten
Helmut Petz, Richter am Bundesverwaltungsgericht, Leipzig

12:15Diskussion
12:30Mittagspause
13:30Rechtsprobleme des Heranrückens von Wohn- an Gewerbegebiete
Thomas Tyczewski, Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Münster
14:15Diskussion
14:30Quartiersmanagement für Gewerbegebiete – das aktualisierte Münchener Programm zur Gewerbeflächenentwicklung
Andreas Götzendorfer, Sachgebietsleiter Standortentwicklung, Wirtschaftsförderung, München
15:15Diskussion
15:30Kaffeepause
16:00„Regio.NRW Wirtschaftsflächen“ – ein Projektaufruf des Landes NRW zur Entwicklung regionalbedeutsamer Wirtschaftsflächen
Korinna Zeumer, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
16:45Diskussion
17:00

Ende des Veranstaltungstages

07.09.2018, Freitag

09:45Die wirtschaftliche Bedeutung von Kleinstädten in Europa
Rahel Meili, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Regionalökonomie, Universität Bern
10:30Diskussion
10:45Utopie oder Zukunft? Erste Erfahrungen mit gestapelten Gewerbeflächen
Einsatzfelder, Wirtschaftlichkeit, Zukunftsfähigkeit
Jan-Oliver Siebrand, stellvertretender Geschäftsführer Handelskammer Hamburg, Hamburg
11:30Diskussion
11:45Kaffeepause
12:00Smart Factory: Energetisch geplantes Gewerbegebiet WILO-Campus Dortmund
Andreas Heuer, technischer Projektleiter, agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren
13:00Mittagspause
14:00Exkursion (Bustransfer vom/zum Tagungsort)
Energie- und Mobilitätskonzepte für zukünftige Gewerbegebiete: EUREF-Campus Berlin
Benno Hilwerling, inno2grid GmbH, Berlin
17:00Ende der Veranstaltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchung s. Textverweis

Tagungsort

Haus der deutschen WIrtschaft Breite Straße 29
10178 Berlin

Moderation

Malte Arndt M.Sc. Stadt- und Regionalplanung

Wissenschaftlicher Referent ISB Berlin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 350,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe, die Mittagsversorgung sowie Getränke in den Kaffeepausen enthalten.

 

 

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Malte Arndt
Telefon: 030-230822-18
E-Mail: arndt@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).