63 18

Grundstückswertermittlung - Aktuelle Anforderungen an die Praxis

Fortbildungsnachweis

Mit diesem Fachseminar setzt das ISW die Erörterung aktueller Anforderungen an die Praxis der Grundstückswertermittlung wie in den vergangenen Jahren fort. Das Seminar wurde in bewährter Weise von Prof. Dr. Winrich Voß (Leibniz Universität Hannover) und Dipl.-Ing. Matthias Kredt (Stadt Leipzig) vorbereitet, die das Seminar auch leiten werden.

Schwerpunkte der diesjährigen Veranstaltung sind die Themen:

ImmoWertV und ImmoWertR, aktuelle Entwicklungen und Verknüpfungen zum BewG, Bewertung von Rechten, Bewertung von Spezialimmobilien

Das Fachseminar richtet sich an öffentlich bestellte Sachverständige, mit Wertermittlungen betraute Mitarbeiter in der privaten Wirtschaft und in den staatlichen und kommunalen Verwaltungen, Mitarbeiter und Mitglieder der Gutachterausschüsse und alle, die mit Wertermittlungen zu tun haben. Es wird ausreichend Gelegenheit für den Erfahrungsaustausch zwischen Referenten und Teilnehmern geboten.

Programmablauf

Donnerstag, 13.09.2018

09:30Anmeldung, Kaffee und Kontakte
10:00

Einführung und Moderation
Matthias Kredt, Stadt Leipzig
Prof. Dr.-Ing. Winrich Voß, Leibniz Universität Hannover

10:30Zusammenführung der neuen Richtlinien zur ImmoWertV - Sachstand
Ulrike Mennig, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Berlin
11:30Kaffee und Kontakte
11:45Berücksichtigung von besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmalen ("boGs") bei der Verkehrswertermittlung
Jürgen Goldschmidt, Sachverständiger für Grundstückswertermittlung
12:45Mittagspause
14:00Merkblatt "Rechte und Belastungen - Wegerecht" des AK 6 des DVW
Dr. Sebastian Kropp, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
15:00Bewertung von Unterfahrungsrechten (Stuttgart 21)
Steffen Bolenz, Stellv. Vorsitzender des Gutachterausschuss der Stadt Stuttgart
16:00Kaffee und Kontakte
16:15Wertermittlung von Pflegeimmobilien - Auswirkungen des Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) auf das Sozialgesetzbuch XI (SGB XI)
Wolfgang Jahn, Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken
17:15Diskussion
17:30Ende des 1. Seminartags
18:00

Weingut Reiss
Weinberg- und Kellerführung inkl. Weinprobe und Büffet (Selbstzahler)

Freitag, 14.09.2018

09:00Immobilienwertermittlung aus steuerlichen Anlässen - aktuelle Verknüpfungen zur amtlichen Wertermittlung
Andreas Jardin, Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen
10:00Kaffee und Kontakte
10:15Immobilienbewertung im öffentlichen Wohnungsbau
Karsten Schmidt, Schmidt + Partner
11:15Modell zur Ermittlung eines marktgerechten Erbbauzinses
Prof. Dr. habil. Dirk Löhr, Hochschule Trier
12:15Abschlussdiskussion und Verabschiedung
12:30Ende des Fachseminars

Änderungen vorbehalten

Jetzt anmelden

Tagungsort

Tagungszentrum im Juliusspital Klinikstraße 1
97070 Würzburg

Referent/innen

  • Dipl.-Ing. Matthias Kredt

    Stadt Leipzig

  • Prof. Dr.-Ing. Winrich Voß

    Leibniz Universität Hannover

  • Dipl.-Ing. Steffen Bolenz

    Stellv. Vorsitzender des Gutachterausschusses der Stadt Stuttgart

  • Dipl.-Ing. Jürgen Goldschmidt

    Sachverständiger für Grundstückswertermittlung, Forst (Brandenburg)

  • Dipl.-Ing. Wolfgang Jahn

    Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Hannover

  • Dipl.-Ing. Andreas Jardin

    Architekt, Immobilienökonom (ebs), Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen

  • Dr. Sebastian Kropp

    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin

  • Prof. Dr. habil. Dirk Löhr MBA

    Hochschule Trier, Fachbereich Umweltwirtschaft / Umweltrecht

  • Dipl.-Ing. Ulrike Mennig

    Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin

  • Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Karsten Schmidt

    Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Schmidt + Partner, Dortmund

Moderation

Dipl.-Ing. David Ohnsorge

Wissenschaftlicher Referent

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten vom ISW eine Teilnahmebestätigung. Die AKH vergibt für die Teilnahme an der Veranstaltung 10 Fortbildungspunkte. Die AKNW erkennt die Veranstaltung mit einem Umfang von 12 Unterrichtsstunden an; die AKBW mit einem Umfang von 11 Unterrichtsstunden. 

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 320,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe sowie Getränke in den Kaffeepausen enthalten.

Wenn von einer Institution mehr als fünf Personen zur Teilnahme an einer Veranstaltung angemeldet werden, gewährt das ISW 10% Rabatt pro Teilnehmer auf die Teilnahmegebühr. 

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
David Ohnsorge
Telefon: 089-542706-20
E-Mail: ohnsorge@isw.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 089 54 27 06 0 ).