67 19

Städtebauförderung

Stadterneuerung - aktuelle Aspekte und Beispiele aus der kommunalen Förderpraxis
Fortbildungsnachweis

Die Städtebauförderung ist das zentrale Instrument des Bundes und der Länder zur Unterstützung der Kommunen bei der Bewältigung von städtebaulichen Problemen.

Durch den wirtschaftsstrukturellen und demografischen Wandel haben sich die städtebaulichen Herausforderungen weiter geändert und für ein deutlich verstärktes Interesse an Instrumenten der Städtebauförderung gesorgt – nicht zuletzt durch das Nebeneinander von weiterhin schrumpfenden Städten und Gemeinden, wachsenden Regionen mit einer teils deutlich angespannten Wohnraumnachfrage und eine verstärkte Zuwanderung.

Vor diesem Hintergrund soll das Seminar zu einer aktuellen Bestandsaufnahme der Städtebauförderung beitragen. Hierbei liegt ein Schwerpunkt auf der Umsetzung in der kommunalen Praxis.

Als Auftakt werden zu Beginn des Seminars aktuelle Entwicklungen zur Städtebauförderung aus der Sicht des Bundes aufgezeigt. An Hand von einzelnen Themenreferaten, Erfahrungsberichten und einer Fachexkursion wird die kommunale Förderpraxis dargestellt und werden Lösungswege anstehender Fragestellungen diskutiert.

Programmablauf

25.11.2019, Montag

  Städtebauförderung aus Sicht des Bundes und der Kommunen
09:30 Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
10:00 Einführung
Dr. Volker Spangenberger-Kerle
Andreas C. Eickermann
10:15 Überblick über die aktuelle Ausrichtung der Städtebauförderung des Bundes
RDir Joachim Gerth, Stellv. Referatsleiter Koordinierung Städtebauförderung, Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat, Berlin
11:00 Diskussion
11:30 Bericht aus der Praxis der Städtebauförderung auf Landesebene
Ansvera Scharenberg, Referatsleiterin 410 - Referat für Stadtentwicklung und Städtebauförderung, Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
12:15 Diskussion
12:30 Mittagspause
  Stadterneuerung aus Sicht der Wissenschaft
13:30 Baulandentwicklung im Kontext der Stadterneuerung
Prof. Dr. Theo Kötter, Universität Bonn, Professur für Städtebau und Bodenordnung
14:30 Diskussion
14:45 Kaffeepause
  Besondere Aspekte der Stadterneuerung
15:00

Umgang mit innerstädtischen Leerständen innerhalb von Stadterneuerungsmaßnahmen -  u.a. am Bsp. des ExWoSt-Modellvorhabens ‚Probewohnen und Arbeiten‘ in der ehemaligen IHK-Immobilie in Offenbach
Dipl. Geogr. Marion Rüber-Steins, Referatskoordinatorin, Referat Stadtentwicklung und Wohnbauförderung, Stadt Offenbach am Main

15:45 Diskussion
16:00 Barrierefreie Gestaltung
Dr. Volker Spangenberger-Kerle, Leiter des Bereiches Stadtentwicklung, Stadtverwaltung Ludwigshafen
16:45 Diskussion
17:00 Ende des ersten Tages

26.11.2019, Dienstag

09:00 Erneuerung denkmalgeschützter Objekt im Zuge von Stadterneuerungsmaßnahmen
am Bsp. Altbau-Beratungs- und Informationszentrum (ALBIZ) in der Barfüßergasse 3 - 5 in Grünberg (Hessen)
Michael Stoll, DSK-GmbH, Wiesbaden
Frank Ide, Bürgermeister der Stadt Grünberg
09:45 Diskussion
  Beispiele der kommunalen Förderpraxis
10:00 Stadterneuerungsmaßnahme der Stadt Balingen
Annette Stiehle, Amt für Stadtplanung und Bauservice, Stadt Balingen
Dr. Frank Friesecke, STEG, Stuttgart
10:45 Diskussion
11:00 Kaffeepause
11:30 Soziale Stadt Maßnahme ‚Neustadt‘ der Stadt Mainz
Christoph Rosenkranz, Abteilungsleiter Stadtplanung, stellv. Leiter des Stadtplanungsamtes, Stadt Mainz
12:15 Diskussion
12:30 Mittagspause
13:45 Dreiklang der Stadtentwicklung: Phoenix-West - Hörde-Zentrum - PhoenixSee
Susanne Linnebach, Leiterin des Amtes für Stadterneuerung, Stadt Dortmund
14:30 Diskussion
14:45 Stadtumbaumaßnahme Zwickau-Eckersbach
Jens Raußer, Leiter des Stadtplanungsamtes der Stadt Zwickau
15:30 Diskussion
15:45 Kaffeepause
  Stadterneuerung ohne den Einsatz von Städtebauförderungsmitteln
16:00 Eichplatz-Areal in Jena – Quartiersentwicklung durch Verkauf einer innerstädtischen Immobilie auf der Grundlage eines Investorenauswahlverfahrens
Martin Fischer, Stadtverwaltung Jena
16:45 Diskussion
17:00 Ende der Veranstaltung

 27.11.2019, Mittwoch

10:00 - 14:00 Exkursion
Stadterneuerungsgebiet in Berlin

 

 

Jetzt anmelden

Tagungsort

Institut für Städtebau Berlin Schicklerstraße 5-7
10179 Berlin

Referent/innen

  • Dr. Volker Spangenberger-Kerle

    Land Rheinland-Pfalz, Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

  • RDir Joachim Gerth

    Stellv. Referatsleiter Koordinierung Städtebauförderung, Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat, Berlin

  • Ansvera Scharenberg

    Referatsleiterin 410 - Referat für Stadtentwicklung und Städtebauför-derung, Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

  • Prof. Dr. Theo Kötter

    Universität Bonn, Professur für Städtebau und Bodenordnung

  • Marion Rüber-Steins

    Leiterin des Referats Stadtentwicklung und Wohnbauförderung, Stadtverwaltung von Ordnungs- und Baumaßnamen innerhalb von Stadterneuerungsmaßnahmen

  • Michael Stoll

    DSK-GmbH, Wiesbaden

  • Frank Ide

    Bürgermeister der Stadt Grünberg

  • Annette Stiehle

    Amt für Stadtplanung und Bauservice, Stadt Balingen

  • Dr. Frank Friesecke

    STEG, Stuttgart

  • Christoph Rosenkranz

    Abteilungsleiter Stadtplanung, stellv. Leiter des Stadtplanungsamtes, Stadt Mainz

  • Susanne Linnebach

    Leiterin des Amtes für Stadterneuerung, Stadt Dortmund

  • Jens Raußer

    Leiter des Stadtplanungsamtes der Stadt Zwickau

  • Martin Fischer

    Stadtverwaltung Jena

Moderation

Dipl.-Ing. Andreas C. Eickermann

Wissenschaftlicher Referent ISB Berlin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 370,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe, Mittagsversorgung (Montag und Dienstag) sowie Getränke in den Kaffeepausen enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Andreas C. Eickermann
Telefon: 030-230822-15
E-Mail: eickermann@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).