77 21

Beteiligung in städtebaulichen Wettbewerbsverfahren – analog, hybrid und digital

Frühbucherrabatt
Fortbildungsnachweis

in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer.

Städtebauliche Wettbewerbsverfahren sind ein wichtiges Instrument der Planungspraxis und eignen sich hervorragend um aus verschiedenen Vorschlägen die beste Lösung für die Planung eines  Quartiers/Stadtteils oder Gebäudes auszuwählen. Neben der Fachplanung und der Politik, nimmt die Beteiligung der Öffentlichkeit in städtebaulichen Wettbewerbsverfahren einen immer größeren Stellenwert in der Praxis ein und hat sich vielerorts als wichtige Ergänzung im Auswahlverfahren sowie der weiteren Bearbeitung des Siegerentwurfs bewährt.

Nachdem die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Kontaktbeschränkungen zunächst viele Wettbewerbsverfahren in eine Zwangspause versetzt haben, wurden mit zunehmender Erfahrung immer mehr Prozesse in den digitalen Raum verlagert. Anders als in der Bürger- und Öffentlichkeitsbeteiligung ist die Digitalisierung im Rahmen von städtebaulichen Wettbewerbsverfahren Neuland. Vorprüfungen,  Preisgesichtssitzungen und auch die Beteiligung der Öffentlichkeit wurden vor der Pandemie nahezu ausschließlich in Präsenzform durchgeführt.

Ziel des Online-Seminars ist es, den Einsatz von Online- und Hybridformaten im Rahmen von Beteiligungs- und Dialogverfahren in städtebaulichen Wettbewerbsverfahren, unter Berücksichtigung der RPW sowie im Vergleich zu Präsenzformaten, umfangreich zu erörtern. Neben grundlegenden Anwendungsmöglichkeiten werden auch die Grenzen des Digitalen aufgezeigt. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Dialogen im Rahmen der Vorprüfung, den Jurysitzungen sowie der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger. Darüber hinaus wird die Frage nach der Rolle der Öffentlichkeit in Planungswettbewerben im Spannungsfeld mit Fachplanenden und politischen VertreterInnen im digitalen Raum neu betrachtet. Dabei werden u.a. folgende Aspekte vertieft:

  • Welche Verfahrensbausteine eignen sich für (digitale) Beteiligung und Dialog in städtebaulichen Wettbewerbsverfahren? Welche Möglichkeiten bestehen laut RPW?
  • Wie können kritische Aspekte im virtuellen Raum diskutiert und zu einem Konsens geführt werden?
  • Welchen Grad der Mitwirkung bzw. welche Entscheidungskompetenz kann der Öffentlichkeit in städtebaulichen Wettbewerbsverfahren zugestanden werden? Welche Herausforderungen ergeben sich im virtuellen Raum?
  • Wie kann die Ergebnis-/Verfahrensqualität in (digitalen) Verfahren gesichert werden?
  • Welche digitalen und hybriden Verfahrensbausteine haben sich in Planungswettbewerben bewährt und eignen sich für eine Übertragung in die Post-Corona-Zeit?

Das Online-Seminar setzt sich aus Fach- und Impulsvorträgen sowie Fachgesprächen und Diskussionen zusammen.

Programmablauf

Montag, 18.10.2021

09:10 Öffnung des digitalen Veranstaltungsraums
09:15 Begrüßung und Einführung
David Ohnsorge, ISW
09:30 Worauf es ankommt: Dialoge ermöglichen!
Dr. Christine Grüger, suedlicht moderation mediation planungsdialog
09:45 Crossmediale Beteiligungsformate und Dialogverfahren in städtebaulichen Wettbewerbsverfahren
Christina Drenker, ISR Innovative Stadt- und Regionalplanung GmbH
10:50 Pause
11:00 PANEL: Preisgerichtssitzungen im Spannungsfeld von Öffentlichkeitsbeteiligung und virtuellen Dialogformaten

Welchen Einfluss hat Bürgerbeteiligung auf die Juryarbeit und das Wettbewerbsergebnis?

Prof. Dr. Henrik Schultz, landschaft 3/Hochschule Osnabrück

Möglichkeiten und Grenzen virtueller Preisgerichtssitzungen – Erfahrungen und Praxisbeispiele aus Sicht der Wettbewerbsbetreuung
Jochen Füge, ISR Innovative Stadt- und Regionalplanung GmbH

Wie digitale Jurysitzungen und Öffentlichkeitsbeteiligung Planungswettbewerbe beeinflussen - Erfahrungen eines Preisrichters
Prof. Rudolf Scheuvens, TU Wien / scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbh / Raumposition Scheuvens l Allmeier l Ziegler OG
11:45 PANEL-Diskussion
12:45 Ende des Online-Seminars

 

Informationen und technische Hinweise

Wir arbeiten mit der Online-Seminar-Software ClickMeeting. Um technischen Problemen vorzubeugen, bitten wir Sie, vor der Anmeldung einen System-Check mit ihrem Endgerät durchzuführen.

System-Check zur Teilnahme an ISW-Online-Seminaren.

Technische Voraussetzungen

Die Teilnahme am Online-Seminar ist über einen Desktop-PC, einen Laptop oder ein mobiles Endgerät (Tablet/Smartphone) möglich.

Bei der Online-Seminar Software ClickMeeting handelt es sich um ein webbasiertes Programm, d.h. Ihre Teilnahme ist über einen veranstaltungsspezifischen Link direkt im Browser möglich. Der Download eines Programmes sowie die Installation oder Ausführung einer Datei ist nicht notwendig. Wir empfehlen Ihnen die Nutzung der Browser Chrome, Safari oder Firefox in der neuesten Version. Die Teilnahme über ältere Betriebssysteme und Browserversionen unterliegt ggf. Einschränkungen.
Informationen zur Konfiguration Ihrer Firewall finden Sie hier.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät über integrierte Lautsprecher verfügt. Alternativ ist die Verwendung von externen Lautsprechern oder eines Headsets möglich. Darüber hinaus ist eine Audio-Zuschaltung per Telefon möglich (ggf. kostenpflichtig). Sofern nicht anders angegeben sind eine Webkamera und ein Mikrophon für die Teilnahme nicht erforderlich. Sie haben die Möglichkeit Ihre Fragen und Anregungen per Chatfunktion zu äußern. Weitere Informationen zur Einrichtung von Audio und Video sowie der Beseitigung von Problemen finden Sie hier

Hinweis zur Nutzung mobiler Endgeräte

Die Verwendung einzelner mobiler Endgeräte setzt den Download einer entsprechenden App aus dem iTunes App Store oder Google Play Store voraus. Wir bitten Sie dies zu berücksichtigen und ggf. im Vorfeld zu überprüfen.

Anmeldung und Zugang zum Online-Seminar

Melden Sie sich wie gewohnt über unsere Webseite, per Fax oder per E-Mail zum Online-Seminar an. Wir werden Ihnen spätestens einen Tag vor dem Online-Seminar eine E-Mail mit einem Anmeldelink oder dem direkten Zugang zum digitalen Veranstaltungsraum zusenden. Sollten wir Sie in der E-Mail bitten sich über einen Anmeldelink bei ClickMeeting zu registrieren, wird Ihnen direkt im Anschluss an die Registrierung der Link mit dem Zugang zum digitalen Veranstaltungsraum zugesendet. Bitte prüfen Sie bei erstmaliger Teilnahme auch Ihren Spam-Ordner.

Unterlagen und Teilnahmebescheinigung

Die Unterlagen zur Veranstaltung werden Ihnen im Nachgang zur Verfügung gestellt. Nach der Teilnahme an unserem Online-Seminar erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Rückfragen

Sollten Sie Rückfragen zur Teilnahme rund um unsere Online-Seminare haben, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter 089-542706-0 oder per E-Mail an office@isw.de.

Jetzt anmelden

Tagungsort

Onlineveranstaltung

Referent/innen

  • Christina Drenker

    Prokuristin, ISR Innovative Stadt- und Regionalplanung, Haan/Düsseldorf

  • Jochen Füge

    Geschäftsführer, ISR Innovative Stadt- und Regionalplanung GmbH, Haan/Düsseldorf

  • Dr. Christine Grüger

    Inhaberin, suedlicht moderation mediation planungsdialog, Freiburg

  • Prof. Dr. Hendrik Schultz

    Inhaber, landschaft3* / Professor für Landschaftsplanung und Regionalentwicklung, Hochschule Osnabrück

  • Prof. Rudolf Scheuvens

    Fakultät für Architektur und Raumplanung, TU Wien / Gesellschafter, scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbh, Dortmund / Gesellschafter, Raumposition Scheuvens l Allmeier l Ziegler OG, Wien

Moderation

  • Dipl.-Ing. David Ohnsorge

    Wissenschaftlicher Referent

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten vom ISW eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung wird von der AKH mit 4 Punkten, von der AKBW mit einem Umfang von 2 Unterrichtsstunden und von der AKNW mit einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden anerkannt.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 150,00 EUR. Bei Buchung bis einschließlich 20.09.2021 erhalten Sie 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Sie erhalten die Tagungsunterlagen digital.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
David Ohnsorge
Telefon: 089-542706-20
E-Mail: ohnsorge@isw.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 089 54 27 06 0 ).