80 19

Forum Innenstadt und Handel

Nutzungsmischung, Umbau und Management von Einkaufsstraßen
Fortbildungsnachweis
in Kooperation mit der IHK

in Kooperation mit der IHK München und Oberbayern

Der Einzelhandel befindet sich seit Jahren in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess. In Innenstädten und zentralen Geschäftslagen zählen strukturelle Auswirkungen auf den Einzelhandelsbesatz, die Nutzungsmischung sowie die bauliche Struktur zu den sichtbaren Folgen. Frequenzverluste und zunehmende Leerstände führen vor allem in Nebenlagen immer häufiger zu gravierenden Bedeutungsverlusten, die eine funktionale Neuordnung der gesamten Handelslage erfordern. Hierzu zählen neben Rückbaumaßnahmen und Umnutzungen, die Aufwertung des öffentlichen Raumes sowie die Realisierung einer attraktiven Nutzungsmischung. Gleichzeitig verändern sich die Anforderungen an innerstädtische Handelsimmobilien. Die Nachfrage nach kleineren Flächenzuschnitten und flexiblen Nutzungsmöglichkeiten innerhalb der Immobilien steigt. Es zeigt sich eine Abkehr von Single-Use zu Mixed-Use Immobilien mit ausgeprägter vertikaler Nutzungsmischung. Durch diese neue Form der Nutzungsmischung ergeben sich sowohl im Neubau als auch im Umbau von Bestandsimmobilien neue Perspektiven für die Belebung zentraler Einkaufsstraßen.

Ziel der Fachtagung ist es, unter Berücksichtigung der folgenden Themenschwerpunkte

  • Potenziale und Perspektiven für zentrale Handelslagen durch die Realisierung von Mixed-Use Immobilien / Realisierung von Mixed-Use in Bestand und Neubau
  • Quartiersbildung und funktionale Neuordnung in der Innenstadt
  • Rückbau und Umnutzung von Erdgeschosszonen
  • Management von Erdgeschosszonen und Steuerung von Branchenmix

den aktuellen Diskurs zur Qualifizierung von Innenstädten und zentralen Handelslagen aufzugreifen und Impulse für die Planungspraxis zu geben.

Die Fachtagung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus öffentlichen Verwaltungen und Verbänden, an freie PlanerInnen und ArchitektInnen und Akteure / interessierte Fachleute aus dem Bereich Stadtmarketing und Innenstadtentwicklung sowie Stadtplanung und Stadtentwicklung.

Programmablauf

06.11.2019, Mittwoch

09:30 Anmeldung, Kaffee und Kontakte
10:00 Begrüßung und Einführung
Claudia Schlebach (IHK) und Sarah Dörr (ISW)
10:15 Zukunftsmodell Mixed-Use - neue Perspektiven für Handel und Innenstadt
Harald Ortner, HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH
11:00

Passgenaue Quartiersentwicklung und Nutzungsmischung – Entwicklungspotenziale für Einkaufsstraßen
Christian Hörmann, CIMA Beratung + Management GmbH

12:00 Kaffee und Kontakte
12:15 Nutzungsmischung und Nutzungsänderung in zentralen Handelslagen - rechtliche Anforderungen für Bestands- und Neubauten
Frank Sommer, Meidert & Kollegen Rechtsanwälte
13:15

Mittagspause

14:15 Umnutzung und Aufwertung - Instrumente und Maßnahmen zur funktionalen Neuausrichtung der Solinger Fußgängerzone als Teil des neuen Innenstadtkonzeptes City 2030
Markus Lütke Lordemann, Stadt Solingen
15:15 Kaffee und Kontakte
15:30 Aktive Erdgeschosszonen und Steuerung von Branchenmix - Einkaufsstraßenmanagement am Beispiel der Seestadt Aspern in Wien
Mag. Martin Hemetsberger, SES / Aspern Seestadt Einkaufsstraßen GmbH
16:30 Schlusswort
16:45 Ende der Veranstaltung
Jetzt anmelden

Tagungsort

IHK für München und Oberbayern Max-Joseph-Straße 2
80333 München
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.

Referent/innen

  • Mag. Martin Hemetsberger LLB.oec. LLM.oec.

    Real Estate Development Manager, SES Spar European Shopping Centers GmbH / Aspern Seestadt Einkaufsstraßen GmbH

  • Christian Hörmann

    Partner, Projekt- und Büroleiter, CIMA Beratung + Management GmbH, München

  • Markus Lütke Lordemann

    Stadtdienstleiter der Stadtentwicklungsplanung, Stadt Solingen

  • Harald Ortner

    Geschäftsführer, HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH, Hamburg

  • Frank Sommer

    Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Meidert & Kollegen Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, München

Moderation

Dipl.-Geogr. Sarah Dörr

Wissenschaftliche Referentin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten vom ISW eine Teilnahmebestätigung. Die Veranstaltung wird von der AKH anerkannt. Die AKBW erkennt die Veranstaltung mit einem Umfang von 3,5 Unterrichtsstunden an.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 260,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe, Mittagsimbiss sowie Getränke enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Sarah Dörr
Telefon: 089-542706-13
E-Mail: doerr@isw.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 089 54 27 06 0 ).