82 22

Nachverdichtung durch Aufstockung im Bestand – Potenzialanalyse und rechtlicher Rahmen

Frühbucherrabatt
Fortbildungsnachweis

Die Nachverdichtung gilt als ein zentraler Baustein der Innenentwicklung. Die Städte stehen dabei vor der Herausforderung, die Bauliche Nachverdichtung in Einklang mit anderen städtebaulichen Anforderungen wie die Versorgung mit urbanem Grün und Freiräumen sowie Raum für nachhaltige Mobilität zu bringen.

Die Aufstockung von Gebäuden und der Ausbau von Dachgeschossen werden dabei als Möglichkeit gesehen, zusätzlichen Wohnraum im Bestand zu schaffen, ohne dabei wertvolle innerstädtische Freiflächen neu zu versiegeln.

Gleichzeitig ist die Umsetzung mit Herausforderungen verbunden. Insbesondere das Bauordnungsrecht, das Bauplanungsrecht und die denkmalschutzrechtlichen Anforderungen sind zu beachten. Will eine Gemeinde aktiv auf eine Dachentwicklung Hinwirken, so muss sie zunächst die vorhandenen Potenziale ermitteln.

Wie eine Potentialanalyse für die Dachentwicklung aussehen kann und welche rechtlichen Anforderungen zu beachten sind, wird im Rahmen der Veranstaltung dargestellt und diskutiert.

 

Hinweis: Während der Vorträge sind Beiträge der Teilnehmenden über die Chat-Funktion ausdrücklich erwünscht. Die Beiträge werden je nach Möglichkeit während oder nach dem Vortrag beantwortet oder mit den Teilnehmenden diskutiert. Dazu wird ausreichend Zeit zur Verfügung gestellt. Zusätzlich können Einzelbeiträge mit Bild und Ton freigeschaltet werden, um den seminaristischen Charakter sicherzustellen.

Die Teilnahmegebühren verstehen sich pro Person und Online-Seminartermin.
Weiterführende Informationen erhalten Sie in den Teilnahmebedingungen für die Online-Seminare.

Für die bessere Übertragung auf mobilen Endgeräten installieren Sie bitte die Clickmeeting-App.

Clickmeeting-App für Iphone und Ipad: https://apps.apple.com/us/app/clickmeeting-webinar-your-way/id1141803571

Clickmeeting-App für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=air.com.implix.clickmeetingmobile

Die Online-Seminar-Software ist webbasiert, Sie müssen vorab also keinen Download oder eine  Installation vornehmen. Für die Teilnahme senden wir Ihnen einen gesonderten Link (ggf. mit zusätzlichem Passwort), mit dem Sie direkt zum digitalen Veranstaltungsraum gelangen. Wir empfehlen wir die Browser Chrome oder Firefox. Bitte planen Sie vorab etwas Zeit für die Einrichtung Ihrer Hardware ein. Sie gelangen hier zum Systemcheck für diese Veranstaltung. 

Firewall-Konfigurationen: clickmeeting.com/de/firewall-configuration
Informationen von Clickmeeting zur Firewall-Optimierung hier downloaden

Programmablauf

17.11.2022, Donnerstag

09:30 Öffnung des Online-Seminarraums
09:45 Einführung
Jonas Marschall, Institut für Städtebau Berlin
10:00 Potenziale der Dachentwicklung am Beispiel der Stadt Freiburg
Einblicke in die Planung, Koordinierung und Durchführung einer Potenzialanalyse zur Dachentwicklung
Pieter van der Kooij, Abteilung Stadtentwicklung, Stadt Freiburg im Breisgau
Florian Groß, Stadtplaner und Geschäftsführung MESS Stadtplaner, Kaiserslautern
10:30 Nachfragen & Diskussion
10:50 Kaffeepause
11:00 Anforderungen des Bauordnungsrechts im Rahmen des Dachausbaus und der Aufstockung von Gebäuden
Hinweis: Der Vortrag bezieht sich primär auf die hessische Landesbauordnung. Auf mögliche Unterschiede in den Landesbauordnungen wird im Rahmen des Vortrags hingewiesen.
Dr. Thomas Schröer LL.M. (Illinois), FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB, Frankfurt/M
11:45 Nachfragen & Diskussion
12:00 Mittagspause
13:00 Bauplanungsrechtliche Zulässigkeit des Dachausbaus und der Aufstockung von Gebäuden
Zulässigkeit im unbeplanten Innenbereich nach § 34 BauGB, Zulässigkeit im Geltungsbereich von Bebauungsplänen, Anforderungen an Ausnahmen und Befreiungen
Benjamin Herzer, Sachgebietsleiter Bauleitplanung und GIS, Thüringer Landesverwaltungsamt, Weimar
13:45 Nachfragen & Diskussion
14:00 Kaffeepause
14:15 Belange des Denkmalschutzes in der Bauleitplanung und der Vorhabenzulassung
Hinweis: Der Vortrag bezieht sich primär das Landesrecht in Nordrhein-Westfalen. Auf mögliche Abweichungen in anderen Bundesländern wird im Rahmen des Vortrags hingewiesen.
Dr. Anja Baars, Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte, Münster
15:00 Nachfragen & Diskussion
15:15 Ende der Veranstaltung
Jetzt anmelden

Tagungsort

Onlineveranstaltung

Referent/innen

  • Pieter van der Kooij

    Abteilung Stadtentwicklung, Stadt Freiburg im Breisgau

  • Florian Groß

    Stadtplaner und Geschäftsführung MESS Stadtplaner, Kaiserslautern

  • Dr. Thomas Schröer

    LL.M., FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB, Frankfurt/M.

  • Benjamin Herzer

    Sachgebietsleiter Bauleitplanung und GIS, Thüringer Landesverwaltungsamt, Weimar

  • Dr. Anja Baars

    Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte, Münster

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Die Veranstaltung umfasst eine Fortbildungsdauer von 220 Minuten ohne Berücksichtigung der Begrüßungs- und Pausenzeiten.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 260,00 EUR. Bei Buchung bis einschließlich 20.10.2022 erhalten Sie 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Sie erhalten die Tagungsunterlagen zum Download.

Downloads

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Jonas Marschall
Telefon: 030-230822-23
E-Mail: marschall@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an:
E-Mail: info@staedtebau-berlin.de
Telefon: 030 23 08 22 0