83 19

Nahversorgung neu denken?

Entwicklungstrends, planungsrechtliche Aspekte und städtebauliche Potenziale
Abgesagt

Die Veranstaltung ist abgesagt.

Sollten Sie dennoch Interesse am Kursthema haben, möchten wir Sie herzlich zur eintägigen Fachtagung am 23.10.2019 in Nürnberg einladen. Diese Veranstaltung wird in jedem Falle durchgeführt.

+++

Die Zeit, als Nahversorgungsbetriebe ausschließlich in viereckigen, gleichförmigen Immobilien in städtebaulicher Randlage oder auf der grünen Wiese realisiert wurden sind vorbei. Es werden zwar immer noch neue Betriebe in der bekannten Form und Lage gebaut, integrierte Standorte in der Stadt rücken jedoch zunehmend in den Fokus der Handelsunternehmen. Darüber hinaus wird u.a. mit der Realisierung von Wohnungsbauprojekten oder öffentlichen Freiräumen im Zusammenhang mit Nah-versorgungprojekten zunehmend Stadtentwicklung betrieben. Auch die städtebauliche Einbindung der Märkte in die bestehende bauliche Struktur sowie die Realisierung baukulturell ansprechender Architekturen spielt zunehmend eine größere Rolle in der Branche.

Programmablauf

11.11.2019, Montag

09:30 Anmeldung/Ausgabe der Tagungsunterlagen
10:00 Einführung
Sarah Dörr, Institut für Städtebau und Wohnungswesen
Malte Arndt, Institut für Städtebau
  I ENTWICKLUNGSTRENDS
10:15 Quo vadis Nahversorgung? Entwicklungstrends im Lebensmitteleinzelhandel zwischen Standortwahl, Trading-up und bezeb. Discount-Konzepten
Dr. Ulrich Kollatz, Leiter Niederlassung Leipzig, BBE Handelsberatung, Leipzig
11:00 Zeit für Fragen
11:15 Kaffeepause
  II PLANUNGSRECHTLICHE ASPEKTE
11:30 Typische Atypik? Zum Umgang mit großflächigem Lebensmitteleinzelhandel in der Bauleitplanung
Heinz Bienek, Sächsisches Staatsministerium des Innern, Dresden
12:15 Zeit für Fragen
12:30 12:30 Mittagspause
13:30 Die Berücksichtigung von großflächigen Lebensmittelhändlern in Einzelhandelskonzepten
Dr. Donato Acocella, Dr. Donato Acocella Stadt- und Regionalentwicklung, Lörrach
14:15 Zeit für Fragen
  III STÄDTEBAULICHE POTENTIALE
14:30 Schöner Einkaufen – wirtschaftliche und städtebauliche Potenziale guter Supermarktarchitektur
Lars Frerichs, Geschäftsführer, Neun Grad Architektur, Oldenburg
15:15 Zeit für Fragen
15:30 Kaffeepause
16:00 Innenentwicklung durch Nachverdichtung? Potenziale der Aufstockung von Supermärkten für die Schaffung neuen Wohnraums
N.N.
16:45 Zeit für Fragen
17:00 Ende des Veranstaltungstages

12.11.2019, Dienstag

08:45 Ankommen
  IV MISCHNUTZUNGSKONZEPTE
09:00 Mischnutzungskonzepte im Bauplanungsrecht
Dr. Jan Hennig, GSK Stockmann, Berlin
09:45 Zeit für Fragen
10:00 Chancen und Risiken von Mischnutzungskonzepten aus Sicht der Händler
Michael Reink, Bereichsleiter Standort und Verkehrspolitik, Handelsverband Deutschland, Berlin
10:45 Zeit für Fragen
11:00 Kaffeepause
11:30 Quartiersentwicklung durch Nahversorger – das Nürk-Areal Esslingen
Thomas Ertl, Immobilienleiter Lidl Region Stuttgart, Kirchheim Teck (angefr.)
12:15 Zeit für Fragen
12:30 Mittagspause
14:00 Exkursion: Kreative Dachnutzungen und Nutzungskonzepte von Nahversorgern in Berlin
17:00 Ende der Veranstaltung

 

 

 

Tagungsort

Institut für Städtebau Berlin Schicklerstraße 5-7
10179 Berlin
In Verbindung mit dieser Buchung können Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn nutzen.

Referent/innen

  • Dr. Ulrich Kollatz

    Leiter Niederlassung Leipzig, BBE Handelsberatung, Leipzig

  • Heinz Bienek

    Referatsleiter Grundsatz- und Rechtsangelegenheiten, Sächsisches Staatsministerium des Innern, Dresden

  • Lars Frerichs

    Geschäftsführer, Neun Grad Architektur, Oldenburg

  • Dr. Donato Acocella

    Dr. Donato Acocella Stadt- und Regionalentwicklung, Lörrach

  • Dr. Jan Hennig

    GSK Stockmann, Berlin

  • Michael Reink

    Bereichsleiter Standort und Verkehrspolitik, Handelsverband Deutschland, Berlin

  • Thomas Ertl

    Bereichsleiter Immobilien, Lidl Vertriebs-GmbH, Kirchheim/Teck

Moderation

Malte Arndt M.Sc. Stadt- und Regionalplanung

Wissenschaftlicher Referent ISB Berlin

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 350,00 EUR.

In der Teilnahmegebühr sind eine Tagungsmappe, die Mittagsversorgung am ersten Veranstaltungstag sowie Getränke in den Kaffeepausen enthalten.

Kontakt

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Malte Arndt
Telefon: 030-230822-18
E-Mail: arndt@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0 ).