Podcast

Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum

Die Entwicklung von Stadt und Raum gewinnt durch Krisenerscheinungen, gesellschaftliche Debatten und einen wachsenden Kreis neuer (Stadt-)Akteur*innen an Dynamik. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, gehen Planer*innen zunehmend neue Wege und hinterfragen altgediente Instrumente und Handlungsmuster. Im Podcast „Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum“ sprechen Expert*innen am Beispiel aktueller städtebaulicher Herausforderungen, über die Abkehr von bestehenden planerischen Denkmodellen, mutige Entwürfe und unorthodoxe Ideen zur Gestaltung städtischer Zukünfte. Neben Stadtplaner*innen und Architekt*innen, zählen weitere (Stadt-) Akteur*innen unterschiedlichster Professionen zu den Gästen. Der Podcast zeichnet sich durch eine unkonventionelle und reflexive Herangehensweise aus und bietet neue Perspektiven im Umgang mit aktuellen Themen der Stadtentwicklungsplanung.

Der Podcast „Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum“ ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für Städtebau und Wohnungswesen mit Dr. Christine Grüger (suedlicht, Freiburg) und Dr. Fee Thissen (Urbane Transformation, Oberhausen).

Der Podcast ist auch über die folgenden Streamingdienste abrufbar: 

Moderation: Dr. Christine Grüger / Dr. Fee Thissen

Wir freuen uns über Ihr Feedback an podcast@isw.de.

Copyright von Logo/Musik: Dr. Christine Grüger

#2 Eine Bank ist plötzlich Freiraum

Überfüllte Parkanlagen und Grünflächen, Gastrogarten auf Parkstreifen, Pop-up-Radwege und Begegnungszonen – die Corona-Pandemie hat die Nutzung und die Wertschätzung von Grünflächen und dem öffentlichen Raum augenscheinlich verändert. Inwiefern diese Veränderung Eingang in die Planung findet und welche Chancen daraus für die Stadtentwicklung entstehen, diskutieren Prof. Lilli Lička, Professorin an der Universität für Bodenkultur Wien und Gerhard Matzig, Redakteur der Süddeutschen Zeitung in der zweiten Folge der Stadtrederei.

Gäste:

  • Prof. Lilli Lička, Landschaftsarchitektin, Professorin, Universität für Bodenkultur Wien
  • Gerhard Matzig, Redakteur, Süddeutsche Zeitung, München

#1 Spielräume in Zeiten von Pandemie und Klimakrise

Die Corona-Pandemie hat viele Veränderungen mit sich gebracht, die auch die Entwicklung von Stadt und Raum betreffen. Es stellt sich die Frage, ob und inwiefern die Pandemie die Planung verändert hat und welche Chancen mit dieser Veränderung im Hinblick auf die Gestaltung einer nachhaltigen und klimaangepassten Stadt einhergehen.

In der ersten Folge des Podcast Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum diskutieren Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München und Jan Knikker, Partner im Planungsbüro MVRDV in Rotterdam, über Veränderungen in der Planung und nachhaltige Stadtentwicklung im Spannungsfeld von Pandemie und Klimakrise.

Gäste:  

  • Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, Landeshauptstadt München
  • Jan Knikker, Partner, MVRDV Rotterdam