Podcast

Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum

Die Entwicklung von Stadt und Raum gewinnt durch Krisenerscheinungen, gesellschaftliche Debatten und einen wachsenden Kreis neuer (Stadt-)Akteur*innen an Dynamik. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, gehen Planer*innen zunehmend neue Wege und hinterfragen altgediente Instrumente und Handlungsmuster. Im Podcast „Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum“ sprechen Expert*innen am Beispiel aktueller städtebaulicher Herausforderungen, über die Abkehr von bestehenden planerischen Denkmodellen, mutige Entwürfe und unorthodoxe Ideen zur Gestaltung städtischer Zukünfte. Neben Stadtplaner*innen und Architekt*innen, zählen weitere (Stadt-) Akteur*innen unterschiedlichster Professionen zu den Gästen. Der Podcast zeichnet sich durch eine unkonventionelle und reflexive Herangehensweise aus und bietet neue Perspektiven im Umgang mit aktuellen Themen der Stadtentwicklungsplanung.

Der Podcast „Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum“ ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für Städtebau und Wohnungswesen mit Dr. Christine Grüger (suedlicht, Freiburg) und Dr. Fee Thissen (Urbane Transformation, Oberhausen).

Der Podcast ist auch über die folgenden Streamingdienste abrufbar: 

Moderation: Dr. Christine Grüger / Dr. Fee Thissen

Wir freuen uns über Ihr Feedback an podcast@isw.de.

Copyright von Logo/Musik: Dr. Christine Grüger

#6 Auf dem Weg zur autofreien Stadt?!

Die Menschen für alternative Bewegungsformen motivieren – in einem Land wie Deutschland, in dem das Auto und die dazugehörige Industrie einen hohen Stellenwert besitzen, klingt das zunächst wie ein sehr großer Schritt. Von heute auf morgen wird dieser nicht geschehen, welche Möglichkeiten gibt es also, die urbane Mobilitätswende in einem „sanften Übergang“ zu gestalten?

In dieser Folge diskutieren wir Ideen und Konzepte, die Klimaschutz, umweltfreundliche Alternativen und Inklusion mitdenken – von den Gehwegen bis hin zu (geteilten) Transportmitteln. Wie können Räume zukünftig umverteilt und neue Begegnungszonen geschaffen werden und wo liegen die Handlungsmöglichkeiten auf privater und kommunaler Ebene?

Gäste:

  • Stefan Bendiks, Gründungspartner von Artgineering, Brüssel
  • Jona Christians, CEO und Gründer von Sono Motors, München
  • Katja Diehl, Kommunikations- und Unternehmensberaterin, She Drives Mobility, Hamburg

#5 hub & home

Corona hat die Büroarbeit ins Homeoffice verlagert. Fast ein Viertel der Erwerbstätigen in Deutschland (24 Prozent) von den 2,1 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Branche Büro hat Ende Januar vorwiegend oder ausschließlich im Homeoffice gearbeitet. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung.

Brauchen wir plötzlich weniger Büro-, aber mehr Wohnflächen, um ein eigenes Arbeitszimmer zu haben? Wird der Pendelverkehr weniger werden? Welche Bedeutung hat das Büro in Zukunft? Wie wird die Büroarbeit zukünftig organisiert und welche Auswirkungen hat das auf die Stadtentwicklung?

Gäste:

  • Klaus Burmeister, Zukunftsforscher, foresightlab-SCMI, Berlin
  • Peter Boltres, Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Umwelt in der Bezirksverwaltung Hamburg-Nord

#4 Landlust und Stadtfrust?

Durch die Pandemie haben plötzlich viele Städter Stadtfrust erfahren: alle Vorteile der vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten in der Stadt waren plötzlich weg. Lärm, hohe Miete, beengte Wohnverhältnisse und das Home Office haben den Trend aufs Land schon verstärkt.

Die Lebenswelten verändern sich je nach Lebenszyklus: so finden insbesondere jüngere Menschen mehr Entfaltungsmöglichkeiten, Co-Living und Co-Working-Spaces mit Gleichgesinnten auf dem Land. Was passiert, wenn die Stadt aufs Land zieht? Welche Lebenswelten treffen aufeinander? Wie gelingt Gemeinschaft, Identität und soziale Innovation? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung?

Gäste:

  • Dr. Anja Reichert-Schick, Leiterin des Themenbereichs Zukunftsfragen der Wüstenrot-Stiftung
  • Dr. Olaf Heinrich, Erster Bürgermeister der Stadt Freyung im Dreiländereck des Bayerischen Walds, Tschechien und Österreich

#3 Was kommt nach dem Einzelhandel?

Der Einzelhandel und der Standort Innenstadt befinden sich seit vielen Jahren in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess, die Corona-Pandemie wirkt als zusätzlicher Teilchenbeschleuniger. Es stellt sich die Frage, wie die Innenstadt der Zukunft aussehen und entwickelt werden kann. In der dritten Folge der Stadtrederei sprechen Michael Ehret, Prof. Tim Rieniets und Dr. Dieter Salomon über attraktive Innenstädte, die Abkehr von bestehenden Entwicklungsstrategien, die Notwendigkeit kooperativer Entwicklungsansätze und die besondere Rolle von Eigentümern und Immobilienwirtschaft.

Gäste:

  • Michael Ehret, Geschäftsführer, Ehret + Klein GmbH,
  • Prof. Tim Rieniets, Professor für Stadt- und Raumentwicklung in einer diversifizierten Gesellschaft, Leibniz Universität Hannover
  • Dr. Dieter Salomon, Hauptgeschäftsführer, IHK Südlicher Oberrhein

#2 Eine Bank ist plötzlich Freiraum

Überfüllte Parkanlagen und Grünflächen, Gastrogarten auf Parkstreifen, Pop-up-Radwege und Begegnungszonen – die Corona-Pandemie hat die Nutzung und die Wertschätzung von Grünflächen und dem öffentlichen Raum augenscheinlich verändert. Inwiefern diese Veränderung Eingang in die Planung findet und welche Chancen daraus für die Stadtentwicklung entstehen, diskutieren Prof. Lilli Lička, Professorin an der Universität für Bodenkultur Wien und Gerhard Matzig, Redakteur der Süddeutschen Zeitung in der zweiten Folge der Stadtrederei.

Gäste:

  • Prof. Lilli Lička, Landschaftsarchitektin, Professorin, Universität für Bodenkultur Wien
  • Gerhard Matzig, Redakteur, Süddeutsche Zeitung, München

#1 Spielräume in Zeiten von Pandemie und Klimakrise

Die Corona-Pandemie hat viele Veränderungen mit sich gebracht, die auch die Entwicklung von Stadt und Raum betreffen. Es stellt sich die Frage, ob und inwiefern die Pandemie die Planung verändert hat und welche Chancen mit dieser Veränderung im Hinblick auf die Gestaltung einer nachhaltigen und klimaangepassten Stadt einhergehen.

In der ersten Folge des Podcast Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum diskutieren Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München und Jan Knikker, Partner im Planungsbüro MVRDV in Rotterdam, über Veränderungen in der Planung und nachhaltige Stadtentwicklung im Spannungsfeld von Pandemie und Klimakrise.

Gäste:  

  • Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, Landeshauptstadt München
  • Jan Knikker, Partner, MVRDV Rotterdam

#0 Trailer

Herzlich willkommen bei unserem Podcast "Stadtrederei. Reflexionen zu Stadt und Raum"!

In diesem Trailer stellen Frau Dr. Christine Grüger und Frau Dr. Fee Thissen das Konzept und den Inhalt unseres Podcasts vor.